Logo
Einzelsport Jugend

Joola German Junior Open in Dinklage

Die Mannschaft Deutschland B v.l.: Benedikt Duda, Florian Schreiner, Liang Qiu, Florian Wagner (Foto: Marco Steinbrenner)

Florian Schreiner gewinnt Mannschafts-Bronze

Betreut von BTTV-Verbandstrainer Thomas Wetzel hat Florian Schreiner (SC Fürstenfeldbruck) bei den hochkarätig besetzten Joola German Junior Open im niedersächsischen Dinklage mit dem Team Deutschland B Bronze im Mannschaftswettbewerb gewonnen und damit für das beste weißblaue Resultat gesorgt. Im Halbfinale unterlag die DTTB-Auswahl der Vertretung Kroatiens mit 1:3. Im Viertelfinale hatten die Kroaten bereits Deutschlands A-Team, in dem mit Schüler-Mannschaftseuropameister Kilian Ort (TSV Bad Königshofen) ebenfalls ein Bayer aufschlug, mit 3:0 aus dem Rennen geworfen. Im Teamwettbewerb der Mädchen scheiterte Chantal Mantz (SV-DJK Kolbermoor) mit der B-Auswahl des DTTB nach überstandener Gruppenphase im Achtelfinale mit 0:3 an Serbien.   

Spätere Turniersieger stoppen Schreiner in Einzel und Doppel

Auch in den Individual-Wettbewerben Einzel und Doppel war der bald 16-jährige Schreiner als ältester zugleich der erfolgreichste der drei Bayern. Er schaffte solo den Einzug in die zweite Hauptrunde. Unter den besten 32 musste sich der Regionalligaspieler dem späteren Turniersieger Tzu-Hsiang Hung aus Taiwan in vier Sätzen beugen. Im Doppel kamen Schreiners Bezwinger ebenfalls aus Taiwan und gewannen am Ende ebenfalls Gold. Bis ins Viertelfinale ging es für ihn gemeinsam mit Liang Qiu, ehe sie Chun-Lin Lee/Yi-Yao Lai 0:3 unterlagen. 

Ort und Mantz erreichen Einzel-Hauptrunde

Für den 15-jährigen Kilian Ort kam das Einzel-Aus nach souveränem Gruppensieg in Hauptrunde eins gegen den Österreicher Stefan Leitgeb (2:4). Im Doppel erreichte der Oberligaspieler vom TSV Bad Königshofen mit seinem Partner Dang Qiu durch ein 3:0 über die Kolumbianer Juan Munoz/Joaquin Villegas die zweite Runde, in der die japanischen Kombination Maharu Yoshimura/Suka Sakai beim 1:3 Endstation bedeutete. 

Die zweifache Vize-Europameisterin der Schülerinnen Chantal Mantz schaffte als Gruppenzweite den Sprung in die erste Hauptrunde, in der sie von Aneta Maksuti aus Japan 0:4 gestoppt wurde. Ohne Sieg blieb die 15-jährige Kolbermoorerin im Doppel mit ihrer slowakischen Partnerin Lucia Truksova. Nach Freilos in Runde eins scheiterten die beiden an den Serbinnen Aliz Durcik/Aleksandra Radonjic in vier knappen Sätzen.

 

erstellt am 31.10.2011