Logo
Mannschaftssport Jugend

Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia"

Bayerischer Schulmeister bei den Jungen der Wettkampfklasse II wurde das Gymnasium Neutraubling, und zwar mit (von links) Betreuerin Elisabeth Bergmann, Anh Le Cons, Jan Käsbauer, Max Gehl, Markus Burger, Simon Sperger, Niels Reindl und Gregor Gramm.

Gymnasium Ursberg, Realschule Schwandorf, Gymnasium Neutraubling und Illertal-Gymnasium Vöhringen qualifizieren sich für das Bundesfinale in Berlin

Das Landesfinale des bundesweiten Schulsport-Wettbewerbs „Jugend trainiert“ in der Sportart Tischtennis in der Sporthalle Seubersdorf (Oberpfalz) war ein gelungener Höhepunkt für die Schulmannschaften in Bayern. Von der Landesstelle für den Schulsport war Thomas Glatzeder vor Ort, während Landesobmann Stefan Plattner und Bezirksobmann Dr. Alois Spitzer als erfahrene Wettkampfleiter fungierten. Die Leitung der Mittel- und Grundschule Seubersdorf glänzte durch eine tolle Organisation und erfreute außerdem durch gelungene Beiträge ihrer Musikkapelle. In acht Endspielen standen sich die jeweiligen Gewinner der nord- und südbayerischen Qualifikationsturniere gegenüber, um den bayerischen Meister zu ermitteln; der Vergleich endete mit 5 zu 3 zugunsten der Nordbayern. Zum Bundesfinale in Berlin fahren jeweils zwei Teams aus den Regierungsbezirken Schwaben und Oberpfalz: während bei den Mädchen das Gymnasium Ursberg und die Realschule Schwandorf  ohne Spielverlust bayerische Meister wurden, setzten sich bei den Jungen das Gymnasium Neutraubling und das Illertal-Gymnasium Vöhringen erst im Abschlussdoppel durch. Gleich drei Titel gingen in den Bezirk Unterfranken, während Niederbayern einmal die Nase vorne hatte.

Die Endspiele endeten wie folgt:

  • J II Gymnasium Neutraubling (Opf) – Gymnasium Wertingen (Schw) 5:4
  • J III/1 Illertal-Gymnasium Vöhringen (Schw) - Helene-Lange-Gymnasium Fürth (Mfr) 5:4
  • J III/2 Mittelschule Ebern (Ufr) – Mittelschule Hauzenberg-Thyrnau  (Ndb) 7:2
  • J IV Gymnasium Bad Königshofen (Ufr) – Maristen-Gymnasium Furth (Ndb) 5:4
  • M II Ringeisen-Gymnasium Ursberg (Schw) - Realschule Elsenfeld (Ufr) 9:0
  • M III/1 Mädchen-Realschule Schwandorf (Opf) – Tassilo-Gymnasium Simbach (Ndb) 9:0
  • M III/2 Mittelschule Hauzenberg-Thyrnau (Ndb) - Mittelschule Nittenau (Opf)  4:3
  • M IV Staatliche Realschule Hösbach (Ufr) – Altmühl-Realschule Beilngries (Obb) 7:0
erstellt am 20.03.2017

Überraschend deutlich gewann das Ringeisen- Gymnasium der St. Josefskongregation Ursberg bei den Mädchen II mit (von links) Alina Ramp, Leah Simnacker, Lisa Jochum, Lucy Schatz, Luzy Rapp, Daniela Wassermann und Lisa Mia Tjarks sowie Betreuer Reinhard Stapfer.

Knapp mit 11:9 im 5. Satz des Abschlussdoppels setzte sich das Illertal-Gymnasium Vöhringen bei den Jungen III/1 durch, und zwar mit (von links) Lukas Fenster, Louis Fenster, Ben Kast, Nick Münzenrieder, Robin Preuß, Sinba Meyer und Betreuerin Susanne Hartung.

Ohne jeden Satzverlust blieben die Mädchen III/1 der Mädchen-Realschule St. Josef Schwandorf (von links) Franziska Brickl, Hannah Eschenbecher, Antonia Heigl, Malona Burandt, Lena Kühner, Johanna Grabinger, Rebecca Heigl und Christina Niederalt.

Das beste Mittelschulteam bei den Jungen III/2 kommt aus Ebern (von links): Raphael Fontenla-Vidal, Philipp Schineller, Lars Krumpholz, Elias Werner, Lukas Krumholz, Patrick Zimmermann, Betreuer Manfred Michel und Marcel Freihube.

Bei den Mädchen III/2 setzte sich die Mittelschule Hauzenberg-Thyrnau nach harter Gegenwehr durch (von links) Christina Würfl, Jasmin Wegerbauer, Paula Pangert und Stefanie Stockbauer.

Bei den Jungen IV gewann das Gymnasium Bad Königshofen knapp, und zwar mit (jeweils von links) Julius Buchs, Linus Türk, Gabriel Gabriel und David Plößl (hinten) sowie Marlon Morber, Jakob Schäfer und Maximilian Dreher (vorne).

Die Mädchen IV der Staatlichen Realschule Hösbach gaben lediglich zwei Sätze ab (von links): Emilie Rosenberger, Leni Büdel, Tia Fischer, Ella Hauck und Laura Amberg sowie die Betreuerinnen Tabea Wahl und Konstanze Wagner.