Logo
Sonstiges

Außerordentlicher Verbandstag 2017 - Strukturreform

Geplante strukturelle Änderungen im BTTV sollen im Juli beschlossen werden

Der außerordentliche Verbandstag, der am 9. Juli 2017 in Amberg stattfindet, wurde vom Verbandsausschuss gefordert, weil die Notwendigkeit gesehen wurde, den Verband bzgl. der Struktur der Untergliederungen weiterzuentwickeln.

Neue Struktur
Die neue Struktur – 16 annähernd gleich große Bezirke – soll die bisherigen 70 Untergliederungen (7 Bezirke, 63 Kreise) ablösen. Damit soll u.a. der vorhandenen Heterogenität der Kreise, dem rückläufigen ehrenamtlichen Engagement und dem Mitgliederrückgang begegnet werden. Die 16 neuen Bezirke würden sich geographisch in vier Himmelsrichtungen Nord/West, Nord/Ost, Süd/West und Süd/Ost (s. Anlage) samt Bezeichnung der jeweiligen politischen Region, zum Beispiel „Unterfranken-West“ und „Unterfranken Nord“ usw. gliedern.
Die derzeitigen Planungen sind in einer Karte graphisch dargestellt.

Auch für die Ligenstruktur liegen bereits konkrete Vorschläge vor: Ab der Spielzeit 2018/2019 wird die Verbandsoberliga (derzeit Bayernliga) die höchste Spielklasse bei den Herren, gefolgt von Verbandsliga (derzeit Landesliga), Landesliga (derzeit 1. Bezirksliga), Bezirksoberliga (derzeit 2. Bezirksliga), Bezirksliga (derzeit 3. Bezirksliga) sowie den Bezirksklassen A-D (derzeit 1.-4. Kreisliga).
Bei den Ligen im Damen-, Nachwuchs- und Seniorenliegenspielbetrieb ergeben sich wegen der unterschiedlichen Mannschaftszahlen individuellere Anpassungen des grundlegenden Schemas. Damit sind eine pyramidenförmige Struktur ähnlichen Umfangs und in Folge nahezu unveränderte Entfernungen in den Ligen gewährleistet, wobei die exakte Zuordnung der Mannschaften zu den Spielklassen erst zur Vorbereitung der Spielzeit 2018/2019 erfolgen wird.

Details auf weiteren Gebieten – u.a. Einzelspielbetrieb, Pokal- und Mannschaftsmeisterschaften, mini- Meisterschaften – sollen nach einem positiven Votum des a.o. Verbandstags zur Strukturreform umgehend von speziell eingesetzten Facharbeitsgruppen entworfen und anschließend von den Sitzungen des Verbandsausschusses im November 2017 bzw. März 2018 verabschiedet werden.
Bei der Sitzung des Verbandsausschusses im November wird auch erst die finale Zuordnung der Vereine zu den neuen Bezirken vorgenommen, wobei Wünsche der Bezirke oder Vereine in die Überlegungen einfließen können.

Weitere zeitliche Planung
- 9. Juli 2017: Außerordentlicher Verbandstag: Abstimmungen neue Satzung und Struktur
Bei einem positiven Votum
- November 2017/März 2018: Verbandsausschuss behandelt Ergebnisse der Detail-AGs und legt Zuordnung der Vereine zu den Bezirken fest
- bis 30. April 2018: Letztmalige Kreis- und Bezirkstage in der „alten“ Struktur
- 1. Mai 2018: Inkrafttreten der neuen Satzung und der neuen Struktur
- Juni 2018: 16 konstituierende Bezirkstage – Start in neuer Struktur
- Juli 2018: Ordentlicher Verbandstag 2018 mit Neuwahlen
- ab 1. Juli 2018: Start Spielbetrieb in neuer Ligenstruktur

erstellt am 13.04.2017