Zum Inhalt springen

Internationale Schülermeisterschaften der Slowakei

Sebastian Endreß belegt bei den 7. Internationalen Schülermeisterschaften der Slowakei einen hervorragenden 3. Platz im Einzelwettbewerb

Der frischgebackene TOP 48 Sieger Sebastian Endreß (Müller Würzburger Hofbräu) wurde vom DTTB zu den 7. Internationalen Schülermeisterschaften der Slowakei (7.-9.11.03) nominiert.

Mit der Mannschaft belegte er zusammen mit Heinz-Christian Baumann (Hamburg) den 3. Platz. Im Halbfinale mussten sie sich den Franzosen mit 2:3 Spielen geschlagen geben. Im Viertelfinale bezwangen sie mit 3:2 Spielen die Auswahl Rumaniens.

In den Gruppenspielen blieb Sebastian Endreß ungeschlagen. Im Viertelfinale konnte er gegen Rumänien einen Einzelsieg (gegen Voinea, 3:1 Sätze) und einen Doppelsieg beisteuern. Gegen den viertgesetzten Ionescu musste sich Sebastian mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Im Halbfinale konnte er abermals einen Einzelsieg (gegen Baubet, 3:2 Sätze) und einen Doppelsieg beisteuern. Hier musste er sich dem Franzosen Mousset (an sieben gesetzt) mit 0:3 Sätzen geschlagen geben.

Im Einzelwettbewerb spielte sich Sebastian Endreß erfolgreich durch die Vorrundengruppe. Gegen den Slowaken Brychta gewann Endreß deutlich mit 3:0 Sätzen (6;3;3). Mit erheblich mehr Mühe und nach einem 1:2 Satzrückstand gewann er gegen Kovac (Kroatien) mit 3:2 Sätzen (5;-10;-7;8;9) und zog als Gruppensieger in die Hauptrunde ein.

In der 1. Hauptrunde gewann er anschließend gegen den Rumänen Voinea mit 3:1 Sätzen (5;9;-9;5). Diesen konnte er bereits im Mannschaftswettbewerb bezwingen. Im Achtelfinale war er am heutigen Sonntag zunächst gegen Sirokijs (Lettland) erfolgreich. Im Viertelfinale bezwang er Placek (Tschechien) mit 3:2 Sätzen. Im Halbfinale erwies sich der Russe Outochkin bei einer 0:3 Niederlage als zu stark. Dieser konnte den Einzelwettbewerb später im Endspiel gegen seinen Landsmann Bukin auch für sich entscheiden.

Im Doppelwettbewerb konnte er sich gemeinsam mit seinem Partner Eric Immel in der 1. Runde gegen die Kombination aus Serbien-Montenegro, Milenkovic/Crepulja mit 3:0 Sätzen durchsetzen. Ebenso deutlich fiel der Zweitrundensieg gegen die Franzosen Givone/Lauvergne (5;6;5) aus. Im Achtelfinale waren die bereits erwähnten Russen Outochkin/Bulin der Stolperstein für das Doppel Endreß/Immel. Dieses Spiel verloren die beiden knapp mit 1:3 Sätzen (-6,-8,9,-13).