Zum Inhalt springen

Deutsche Meisterschaften aus bayerischer Sicht

Svenja David holt Bronzemedaille

 


Ein kleiner Traum ist wahr geworden. Svenja David vom mittelfränkischen Zweitligisten TTC Femont Röthenbach errang bei den 73. Deutschen Tischtennismeisterschaften im hessischen Stadtallendorf ihre erste Medaille bei nationalen Titelkämpfen. An der Seite von Andrea Loos (SV Dresden-Mitte) scheiterte die beste bayerische Tischtennisspielerin erst im Halbfinale an den späteren Titelträgerinnen Nadine Bollmeier/Alexandra Scheld (SC Bayer Uerdingen), freute sich aber riesig über ihren überraschenden Erfolg.


Im Einzel kam Svenja David bis in die fünfte Runde, wo sie gegen ihre ehemalige Vereinskameradin Christina Fischer (FSV Kroppach) zwei Sätze lang sehr gut aussah, ehe sie der späteren Zweiten zum Sieg gratulieren musste. Im Mixed war Svenja David mit ihrem grippegeschwächten Partner Felix Bindhammer (TV Hilpoltstein) in der dritten Runde ausgeschieden; hier kam Gerd Richter (FC Tegernheim) mit seiner jungen Partnerin Angelina Gürz (TTC Femont Röthenbach) eine Runde weiter.


Richter schaffte auch bei den Herren von allen bayerischen Teilnehmern den weitesten Sprung nach vorne. Er verlor erst im Achtelfinale gegen Nationalspieler Torben Wosik (TTC Frickenhausen), den Zweitplazierten der letzten Europameisterschaften, und hatte anschließend mit seinem Partner Michael Plattner (TTC Fortuna Passau) die Ehre, gegen das Weltklasse-Doppel Timo Boll/Christian Süß anzutreten und in drei Sätzen immerhin 24 Punkte zu machen.


Die bayerischen Teilnehmer in Stadtallendorf waren:

 

Damen: Svenja David, Martina Erhardsberger (TSV Schwabhausen), Angelina Gürz, Katharina Schneider (TSV Schwabhausen)

Herren: Felix Bindhammer, Michael Plattner, Gerd Richter, Gabriel Stephan (TSV Gräfelfing).


 

Alle Ergebnisse finden Sie unter www.tischtennis.de/ndm2005.