Zum Inhalt springen

Champions League der Damen

Müllermilch Langweid steht im Finale

 


Spiel verloren, aber Riesenfreude bei Müllermilch Langweid: Die Schwäbinnen stehen im Endspiel der erstmals ausgetragenen Champions League und können damit den im Vorjahr gewonnenen Europapokal der Landesmeister verteidigen. Im Halbfinal-Rückspiel vor mehr als 350 Langweider Fans versuchte Bundesliga-Spitzenreiter TV Busenbach noch einmal alles, um die 1:3 Hinspiel-Niederlage zu kippen. Doch Ding Yaping legte mit einem glatten 3:0 gegen Krisin Silbereisen gleich im ersten Spiel den Grundstein zum Weiterkommen. Zwar unterlag dann Aya Umemura der Busenbacherin Elke Wosik, doch als Yunli Schreiner gegen Krisztina Toth eine 2:1-Satzführung gelang, waren die Müllermilch-Damen auch nach Sätzen nicht mehr einzuholen. Da war es zu verschmerzen, dass Schreiner noch verlor und auch Ding Yaping sich Elke Wosik geschlagen geben musste. Busenbach gewann zwar 3:1, doch Langweid war in der Addition beider Spiele zwei Sätze besser.


Bereits am Sonntag, 2. April, kommt es um 14 Uhr in Langweid zum nächsten Aufeinandertreffen der beiden Spitzenklubs. Hier müssen die Langweiderinnen allerdings gewinnen, wenn sie noch eine Chance auf den nationalen Titel haben wollen.