Zum Inhalt springen

Deutsche Meisterschaften der unteren Spielklassen

Zwei Bronzemedaillen für Bayern

 


Im Rahmen der WM in Bremen gab es in einer Nebenhalle des AWD-Domes eine Premiere: Erstmals fand eine Deutsche Meisterschaft für untere Spielklassen statt. Und für den Bayerischen Tischtennis-Verband lohnte sich das, denn drei Spieler holten sich Medaillen – allesamt aus Bronze. 180 Spieler waren aus ganz Deutschland gekommen, um die Titelträger in den drei Wettkampfklassen zu ermitteln. Die bayerischen Teilnehmer hatten sich durch ihre Erfolge bei den bayerischen B-/C-/D-Titelkämpfen dafür qualifiziert, mussten aber in anderen Spielklassen – A entsprach Verbandsebene, B Bezirksebene und C Kreisebene – an den Start gehen. Und sie schlugen sich beachtlich. Im Doppel der A-Klasse der Damen spielten sich Manuela Kreutz (TSV Schwabhausen) und Regina Kleinhans (TTC Birkland) bis in die Vorschlussrunde, belegten am Ende einen ausgezeichneten dritten Platz und durften sich über die Bronzemedaille freuen. Im Einzel der B-Klasse der Herren gelang es zudem Sven Heßberger (DJK Niedersteinbach/Bild), sich bis ins Halbfinale vorzukämpfen. Hier musste er sich zwar geschlagen geben, doch auch er konnte glücklich und mit einer Bronzemedaille von einer deutschen Meisterschaft im Gepäck die Heimreise nach Bayern antreten.