Zum Inhalt springen

1. Bundesligen Damen und Herren

Langweid reicht 5:2 nicht zum Sieg, Würzburg ist dran


Nicht viel hat gefehlt, dann hätte TTC Langweid für einen Paukenschlag in der 1. Bundesliga Damen gesorgt. Beim verlustpunktfreien Tabellenführer 3B Berlin führten die Schwäbinnen dank zweier Doppelsiege und der starken Aya Umemura (Bild) schon mit 5:2, doch diese Führung reichte leider nicht zum Sieg. Die immer noch verletzte Ding Yaping gab ihren zweiten kampflosen Zähler ab, und dann musste sich auch das bis dato bärenstarke ungarische Duo Krisztina Toth und Csilla Batorfi, die in Berlin ohne Einzelsieg blieb, noch geschlagen geben. Dennoch: Mit dem Remis sind noch alle Chancen auf den Titel vorhanden.


 

Mit einem klaren 6:1 gegen TTC SIG Combibloc Jülich glich Müller Würzburger Hofbräu sein Punktekonto in der 1. Bundesliga Herren aus. Damit ist Platz vier (ebenfalls 6:6 Punkte), also der letzte Play-Off-Platz, wieder zum Greifen nahe. Beim Erfolg gegen Jülich feierte Evgenji Chtchetinine nach seiner langen Verletzungspech ein gutes Comeback, holte er doch mit Manager Frank Müller einen wichtigen Zähler im Doppel.