Zum Inhalt springen

Verbandstag in Wunsiedel

BTTV ist der erste Sportverband in Bayern mit einem TÜV-Zertifikat

 


Premiere für einen bayerischen Sportverband: Der Bayerische Tischtennis-Verband hat die Prozesse in seiner Geschäftsstelle auf Herz und Nieren prüfen lassen und nun beim Verbandstag in Wunsiedel ein Zertifikat für erfolgreiches Qualitätsmanagement erhalten. Damit ist der BTTV der erste Verband im Bayerischen Landes-Sportverband und auch der erste Landesverband im Deutschen Tischtennis-Bund, dessen Geschäftsstelle vom TÜV zertifiziert wurde.


Der Bayerische Tischtennis-Verband hat mit dem geprüften Qualitätsmanagement seiner Geschäftsstelle zweifelsohne eine Vorreiterrolle für den Bereich Sportmanagement in Bayern, aber auch in Deutschland übernommen – lediglich der Deutsche Schützenbund hat bisher seine Bundesgeschäftsstelle zertifizieren lassen. ´Die Prozessoptimierung und letztendlich die Zertifizierung war für uns im Rahmen der Weiterentwicklung des Vereinsservices eine ganz wichtige Sache´, betont BTTV-Präsident Claus Wagner, der seinen Verband als Dienstleister und die Geschäftsstelle als Servicezentrum für die 1.650 bayerischen Tischtennis-Vereine und ihre mehr als 65.000 Spieler im Wettspielbetrieb sieht.


Die Zertifizierung nach der europäischen Norm DIN EN ISO 9001:2000 durch den TÜV in Hessen passt in die Aufbruchstimmung beim Bayerischen Tischtennis-Verband, der in den vergangenen zwei Jahren eine erfolgreiche Reform mit der Umstrukturierung der Bezirke und Kreise, die nun eigenständig verantwortlich sind, sowie weiteren Maßnahmen wie der Einführung eines bayernweiten Online-Ergebnisdienstes hinter sich hat. Mit der Gewissheit von optimierten Arbeitsabläufen in der Geschäftsstelle konnte jetzt auch für den gesamten Bayerischen Tischtennis-Verband eine klare Aufgabenverteilung und Zielsetzung – ein Leitbild bzw. Verbandskonzept – in Angriff genommen werden. "Wir können mit präzisen Vorstellungen und einer vom TÜV zertifizierten Geschäftsstelle nun offensiv in die Zukunft starten", erklärt Claus Wagner, dessen Verband vielen schwierigen Problemen wie dem demografischen Wandel, den sinkenden Mitgliederzahlen und den gekürzten Zuschüssen, mit denen fast jeder Sportverband zu kämpfen hat, aktiv und zuversichtlich mit klaren Zielsetzungen und konkreten Maßnahmen entgegentreten will.

 


Ein Jahr hat sich die Geschäftsstelle des BTTV von Juni 2006 bis Mai 2007 intensiv und konsequent darauf vorbereitet, vom TÜV Hessen auf verschiedene Kriterien im Bereich des Qualitätsmanagements geprüft zu werden. Dazu gehörten die Begutachtung von organisatorischen und kaufmännischen Tätigkeiten, die Erfassung von Schnittstellen innerhalb des Verbandes mit Vereinen, Fachwarten, Gremien, Bezirken und Kreisen sowie außerhalb des Verbandes die Zusammenarbeit mit Sponsoren, Presse oder anderen Sportorganisationen. Dabei haben die Mitarbeiter der Geschäftsstelle, so der Präsident, alle ihre Abläufe erfasst, dokumentiert und optimiert, was nicht nur mit dem TÜV-Zertifikat belohnt wurde, sondern auch als Signal innerhalb des Verbandes dienen wird.


Bei der feierlichen Übergabe des Zertifikates an Präsident Claus Wagner und Geschäftsführer Dr. Carsten Matthias im Rahmen des Verbandstages des BTTV in Wunsiedel lobte Dr. Walter Schebesta, der für den TÜV Hessen das Audit durchgeführt hat, die vorbildliche Ausrichtung der BTTV-Geschäftsstelle im Haus des Sports in München und könnte sich gut vorstellen, dass noch weitere Sportverbände dem Beispiel des Bayerischen Tischtennis-Verbandes folgen werden.