Zum Inhalt springen

Aufschlagregel bleibt unverändert

Doha. Die Aufschlagregel bleibt unverändert. Beim Annual General Meeting, der Vollversammlung des Weltverbands ITTF, am Rande der Tischtennis-Mannschafts-Weltmeisterschaften in Katar stimmten die Delegierten mit eindeutiger Mehrheit gegen den gemeinsamen Antrag Deutschlands und Chinas, den Ballwurf über Kopfhöhe vorzuschreiben, um den Aufschlag für den Rückschläger leichter erkennbar zu machen. Stattdessen beschloss die AGM, die weitere Bearbeitung der Regel, die im Jahr 2002 bereits modifiziert worden war, um den Aufschlag zu "entschärfen", einer Arbeitsgruppe zu übergeben.

 


Einer der wichtigsten Beschlüsse der Versammlung war die Vergabe der Einzel-Weltmeisterschaften 2007 an Zagreb. Kroatiens Hauptstadt, 2002 bereits Gastgeber der Europameisterschaften, überzeugte 84 Vertreter der Nationalverbände. Konkurrent Schweden mit Stockholm erhielt 49 Stimmen. Korea hatte kurz vor der Versammlung seine Bewerbung zurückgezogen, ebenso wie zuvor die USA, die mit Chicago hatten antreten wollen.


Als neue Mitglieder wurden die Cook-Inseln und Montenegro in den Weltverband aufgenommen. Montenegro hat bisher mit dem ebenfalls ex-jugoslawischen Serbien einen Verband gebildet.


zur ITTF-Homepage

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer