Zum Inhalt springen

Deutsche Meisterschaften Damen und Herren

Cottbus

 


Sie haben wahrlich nicht enttäuscht, doch sie sind ohne Medaille von den 72. Nationalen Deutschen Meisterschaften aus Cottbus zurückgekehrt: Die 18 nominierten und qualifizierten Spielerinnen und Spieler des BTTV (10 Herren, 8 Damen) mussten anerkennen, dass die Trauben im nationalen Spitzensport extrem hoch hängen. Vor den Augen ihres Präsidenten Claus Wagner kämpften sie vorbildlich und zeigten in allen Belangen echten Teamgeist, sie feuerten sich gegenseitig an und sie vertrugen sich prächtig mit ihrem Trainerteam, das unter der Leitung von Thomas Müller teilweise Schwerstarbeit verrichten musste. Doch aufs begehrte Treppchen hat’s nicht ganz gereicht.


Am weitesten kam die bayerische Meisterin Svenja David (TTC Femont Röthenbach, Foto). Im Viertelfinale des Damen-Einzels hatte sie gegen die Nationalspielerin Nadine Bollmeier (Bayer Uerdingen) sogar die Chance, für eine Sensation zu sorgen. Doch die Westdeutsche, die in der 3. Runde schon Katharina Schneider (TSV Schwabhausen) ausgeschaltet hatte, hatte an diesem Tag die besseren Nerven und siegte mit 4:2 Sätzen. Bei einem Sieg hätte Svenja gegen die Abwehrspielerin Irene Ivancan (TuS Bad Driburg) sogar die Möglichkeit gehabt, sensationell ins Endspiel einzuziehen.


Auch im Mixed mit ihrem Partner Felix Bindhammer (TV Hilpoltstein) – beide trainieren zusammen im Hilpoltsteiner Kooperationsstützpunkt – erreichte Svenja David die Runde der letzten Acht. Gegen das Jugend-Europameister-Duo Christian Süß/Meike Rohr führte die mittelfränkische Kombination schon mit 2:1-Sätzen, doch dann drehte vor allem der Vize-Weltmeister mit der Mannschaft, Christian Süß, mächtig auf und stoppte fast im Alleingang den Siegeszug der beiden bayerischen Meister.


Benjamin Rösner (Müller Würzburger Hofbräu) und Gerd Richter (FC Tegernheim) schafften mit ihren außerbayerischen Doppel-Partnern Patrick Baum (TTC Elz) bzw. Detlef Stickel (TTC Tuttlingen) ebenfalls den Schritt ins Viertelfinale, doch dort waren die Duos Steger/Christ und Hielscher/Theissmann einen kleinen Tick stärker. So mussten die beiden letzten bayerischen Teilnehmer in der gleichen Runde ebenso die Segel streichen wie z.B. das Europameister-Doppel Timo Boll/Zoltan Fejer-Konnerth.

 


Ins Achtelfinale kamen Gabriel Stephan (TSV Gräfelfing) mit seinem Frickenhausener Doppel-Partner Jörg Schlichter, Felix Bindhammer mit seinem Freund Andreas Ball (TTC Heusenstamm) sowie Manfred Degen (DJK SB Regensburg) mit dem bayerischen Vizemeister Michael Plattner (FC Tegernheim) im Herren-Doppel. Katrin Meyerhöfer (Müllermilch Langweid) mit Gabriel Stephan, Benjamin Rösner mit Gaby Rohr sowie Manfred Degen mit Irene Ivancan schafften im Mixed ebenfalls den Sprung unter die letzten 16 wie im Damen-Doppel Katharina Schneider mit Katrin Meyerhöfer.


 

Die Runde der letzten 32 und damit den Sprung in die dritte Runde schafften im Einzel neben Svenja David immerhin Martina Erhardsberger (TSV Schwabhausen), Katrin Meyerhöfer, Felix Bindhammer, Michael Plattner, Gabriel Stephan, Benjamin Rösner und der süddeutsche Meister Daniel Demleitner (TSV Gräfelfing).


Ergebnisse Damen Einzel

Ergebnisse Damen Doppel

Ergebnisse Herren Einzel

Ergebnisse Herren Doppel

Ergebnisse gemischtes Doppel

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Hilpoltsteiner Erfolgsserie hält

Mittelfranken erreichen zum sechsten Mal in Folge das Pokal-Achtelfinale/keine Überraschungen in der TTBL