Zum Inhalt springen

Finalspiele der Jugend-Bayernligameister

FV Opferbaum bei den Mädchen und Post SV Telekom Augsburg bei den Jungen heißen die neuen bayerischen Mannschaftsmeister der Jugend.

 


Bei den von der SpVgg Riedlingen (Schwaben) durchgeführten Finalspielen der Bayernliga-Meister Süd und Nord entwickelte sich das zuerst ausgetragene Mädchen-Endspiel zu einem echten Krimi.

2:0 lag das unterfränkische Quartett des FV Opferbaum nach den Doppeln vorne, doch dann konterte der SC Wörthsee (Oberbayern) mit vier Einzelerfolgen in Serie.

 

Die Führung des Süd-Meisters hatte bis zum 7:5 Bestand, ehe Opferbaum die letzten beiden Einzel noch für sich entschied und am Ende über ein 7:7 jubeln durfte, denn das Satzverhältnis sah den FVO in der Besetzung Eva Weinbeer (Foto), Sandra Kremling, Veronika Weinbeer und Sandra Gerhard mit 30:26 Sätzen vorne.


Hochklassigen Nachwuchssport bekamen die zahlreichen Zuschauer in der Turnhalle der Gebrüder-Röls-Schule dann auch beim Jungen-Endspiel geboten.

Bis zum 2:2 war die Partie zwischen dem Post SV Telekom Augsburg und dem TSV Ansbach völlig ausgeglichen, doch an den Positionen drei und vier erwiesen sich die Schwaben als besser besetzt und erarbeiteten sich dort den vorentscheidenden 7:3-Vorsprung, den sie letztlich in einen 8:4-Erfolg ummünzten.

Damit durften sich Sebastian Koch, Andreas Geiger, Marco Staudenmaier, Alexander Granovskij und der im Doppel eingesetzte Dominik Heichele als bayerische Meister feiern lassen.


Der FV Opferbaum und der Post SV Telekom Augsburg vertreten den BTTV damit bei den am 12./13. Juni in Neuendettelsau stattfindenden süddeutschen Jugend-Mannschaftsmeister-schaften.

 

 

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Volles Programm

Bayerische Bundesligisten mit 14 Partien / Neu-Ulm spielt zweimal innerhalb von 24 Stunden / Passau und Hilpoltstein wollen sich oben festsetzen