Zum Inhalt springen

Vom Präsidium eingesetzt

Gunther Czepera steht als Vizepräsident Sport bereit

Der Bayerische Tischtennis-Verband bekommt einen neuen Vizepräsidenten für den Vorstandsbereich Sport: Gunther Czepera aus Altenkunstadt in Oberfranken. Der 32-Jährige wurde vom BTTV-Präsidium, nach vorheriger Abstimmung mit dem Verbandsausschuss, durch einstimmigen Präsidiumsbeschluss in diese Funktion berufen und soll die Nachfolge von Wolfgang Römer antreten, der vor kurzem aus privaten Gründen dieses Amt niedergelegt hatte. Die offizielle kommissarische Berufung ist gemäß Satzung Aufgabe des Verbandsausschusses und erfolgt deshalb erst im Frühjahr 2005. Vorher muss der neue Vizepräsident Sport allerdings schon eine Reihe von Aufgaben im neuen Amt bewältigen.

Gunther Czepera hat sich in der süddeutschen Tischtennisszene vor allem durch die erstklassige Ausrichtung von überregionalen Veranstaltungen einen guten Namen gemacht. Als Vorsitzender des TTV Altenkunstadt war er in den vergangenen vier Jahren maßgeblich verantwortlich für die Durchführung von zwei bayerischen Meisterschaften (2003 und 2004), einem DTTB-Top-12-Qualifikationsturnier, einem süddeutschen Ranglistenturnier sowie weiteren hochkarätigen Veranstaltungen auf bayerischer und süddeutscher Ebene. In den vergangenen Jahren war Gunther Czepera aber auch bei verschiedenen Turnieren in Bayern und Süddeutschland zugegen, informierte sich, lernte Spieler kennen, knüpfte Kontakte und ist dadurch ein exzellenter Kenner der sportlichen Szene geworden � also genau der richtige Mann für den Sport-Bereich des BTTV.

Gunther Czepera, der in der zweiten Herrenmannschaft des TTV Altenkunstadt zusammen mit dem Ex-Nationalspieler Sepp Seiz in der 3. Bezirksliga aktiv spielt, hat bereits seit einem Jahrzehnt Führungsaufgaben im Kreis Lichtenfels und im Bezirk Oberfranken inne. So ist er derzeit stellvertretender Kreisvorsitzender und Bezirksspielleiter im Herrenbereich. Als ausgebildeter Übungsleiter und Schiedsrichter kennt er sich auch in diesen Bereichen aus. Neben Tischtennis hat der 32-Jährige noch ein weiteres Hobby: In seinem Heimatort Maineck bei Altenkunstadt ist er stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer