Zum Inhalt springen

5th Austrian Linde Youth Championship

Jan Gottal gewinnt internationales Einladungsturnier


Der Bayerische Tischtennisverband nahm mit vier Schülern und drei Schülerinnen an den 5th Austrian Linde Youth Championships vom 31.3.-3.4.05 in Linz teil.


Die bayerische Delegation:

Sabine Winter, Lisa Berchtold, Eva Weinbeer

 

Christoph Schmidl, Jan Gottal, Uwe Liebchen, Christian Winklmeier

Thomas Müller, Yilmaz Ak


Eine derart große Sportarena hatten die meisten der bayerischen Teilnehmer noch nicht gesehen. An insgesamt 60 Tischen in der Linzer Sportarena wurden die diesjährigen Internationalen Meisterschaften von Österreich für Nationalmannschaften und parallel auch für eingeladenen Vereins- und Regionalteams ausgerichtet.


Einen guten Start in das Turnier hatten die bayerischen Mannschaften im Team-Wettbewerb, der mit 2er-Mannschaften gespielt wurde. Lediglich das Team Bayern 2 (Liebchen, Winklmeier) bei den Schülern erwischte einen Fehlstart und erlitt eine Niederlage gegen den späteren Finalisten Lüneburg. Die anderen Teams um Christoph Schmidl und Sabine Winter konnten sich in ihren Vorrundengruppen durchsetzen und erreichten das Halbfinale.

In den Halbfinals bezwangen das Team Bayern 1 der Schüler (Schmidl, Gottal) in einem hochklassigen Match eine ungarische Auswahlmannschaft mit 3-2 Spielen. Die Schülerinnenauswahl (Winter, Berchtold, Weinbeer) setzte sich mit 3-1 Spielen gegen die Niederlande durch.

Im Finale bezwangen Schmidl und Gottal dann Lüneburg deutlich mit 3-0 Spielen und auch die Schülerinnen um Sabine Winter waren erneut mit 3-1 Spielen gegen Asola (Italien) erfolgreich.


Einen Höhenflug hatte dann Jan Gottal (Foto) im Einzelwettbewerb der Schüler. Nachdem er souverän seine Qualifikationsgruppe gewinnen konnte, setzte er sich im Achtelfinale gegen Drljaca (Kroatien) durch und traf im Viertelfinale auf Mannschaftskollege Christoph Schmidl. Dies endete mit 17-15 Punkten im entscheidenden 5. Satz nach hochklassigen Ballwechseln haucdünn zugunsten von Jan Gottal. Beflügelt von diesem Erfolg hatte dann im Halbfinale der Ungar Zakar beim 3-0 das Nachsehen. Im Finale traf Jan Gottal auf den hochfavorisierten DTTB TOP 16 Sieger Philipp Flörke aus Niedersachsen. Nach einem 0-2 Satzrückstand konnte Jan Gottal auch diesem Spiel noch eine Wendung geben und gewann schließlich mit 3-2 Sätzen.

 


Neben Jan Gottal wusste auch Sabine Winter zu gefallen. Nachdem sie im Mannschaftswettbewerb alle Einzelspiel gewinnen konnte, war im Einzelwettbewerb erst im Halbfinale Endstation für die 12-Jährige Schwabhausenerin. Hier unterlag sie Kaiser aus Niedersachsen.


In der Doppelkonkurrenz konnten sich dann noch beide bayerischen Schülerdoppel auf dem Siegerpodest platzieren. Jeweils im Halbfinale scheiterten die Doppel Schmidl/Gottal und Liebchen/Winklmeier und konnten sich zumindest noch die Bronzemedaille sichern.


Thomas Müller

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Hilpoltsteiner Erfolgsserie hält

Mittelfranken erreichen zum sechsten Mal in Folge das Pokal-Achtelfinale/keine Überraschungen in der TTBL