Zum Inhalt springen

Jugend-Weltmeisterschaft in Spanien

Winter und Co. gewinnen Bronze, Jungs auf Rang fünf

Welch ein Auftakt bei der Jugend-WM für die deutsche Mannschaft. Die Mädchen mit Amelie Solja, Petrissa Solja, Rosalia Stähr und der Schwabhausenerin Sabine Winter (Bild) haben nach drei Siegen in fünf Spielen die Bronzemedaille gewonnen. Mit Erfolgen über Spanien und Brasilien, bei einer Niederlage gegen Korea, waren die Mädels ins Viertelfinale eingezogen. Hier lieferten sie eine Klasseleistung ab und besiegten Ungarn mit 3:1. Damit trafen Winter und Co. im Halbfinale auf Japan, dem sie aber 0:3 unterlagen.

Auslosungspech hatten hingegen die Jungs um Philipp Floritz und Christoph Schmidl, die nach Siegen gegen Ungarn und Tawan, bei einer Niederlage gegen Korea, im Viertelfinale auf Topfavorit China trafen. Trotz einer ansprechenden Leistung verloren sie 0:3. In den Platzierungsspielen gab es, nicht zuletzt dank starker Auftritte von Floritz, Siege gegen Schweden und Polen - und letztendlich einen starken fünften Rang.

Aktuelle Beiträge