Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

Deutsche Meisterschaften der Damen und Herren

Sabine Winter deutsche Meisterin im Damen-Doppel - Herren-Doppel gewinnen jeweils Bronze

Sie ließen ihrer Freude freien Lauf: Die deutschen Meister Sabine Winter (links) und Kathrin Mühlbach strahlten auf dem Siegerpodest um die Wette Foto: Stephan Roscher

Sabine Winter vom TSV Schwabhausen ist erstmals deutsche Meisterin bei den Damen geworden. Im Doppelfinale schaffte sie mit Kathrin Mühlbach eine faustdicke Überraschung, denn die beiden Youngster ließen die favorisierten Routiniers Wu Jiaduo und Elke Schall in einem packenden Endspiel abblitzen und gewannen klar im Entscheidungssatz. Nach dem finalen Ball zum 11:3 im siebten Satz waren beide noch ganz aufgeregt und vor allem immer noch sehr überrascht von ihrer beeindruckenden Leistung gegen die beiden europäischen Topspielerinnen. "Im Training hatten wir vor kurzem noch keine Chance gegen die beiden, und jetzt gewinnen wir. Wahnsinn", war Sabine Winter aus dem Häuschen. Mit 11:8, 10:12, 17:15, 4:11, 15:17, 11:9 und 11:3 hatten die beiden Jugend-Nationalspieler gegen die topgesetzten Wu/Schall gewonnen.

Bereits im Halbfinale hatten Winter/Mühlbach eine Glanzleistung geboten und ein weiteres favorisiertes Nationalspielerinnen-Duo in sieben mitreißenden Sätzen ausgeschaltet. Gegen Kristin Silbereisen und Zhenqi Barthel hatten sich die Youngster mit 11:9, 6:11, 5:11, 11:6, 6:11, 11:8 und 11:9 durchgesetzt.

Die beiden Herren-Doppel mit bayerischer Beteiligung gewannen in Trier jeweils Bronze. Sowohl Alexander Flemming/Jörg Schlichter (TV Hilpoltstein/TSV Gräfelfing) als auch Nico Christ (TSV Gräfelfing) mit Lennart Wehking waren im Halbfinale ausgeschieden und wurden gemeinsame Dritte. Dabei lieferten die Titelverteidiger Flemming/Schlichter nach den ersten beiden Sätzen, die beide klar verloren, den späteren Meistern Patrick Baum und Dimitrij Ovcharov ein packendes Duell auf Augenhöhe. Am Ende musste sich das bayerische Duo aber mit 1:11, 6:11, 11:5, 11:13, 12:10 und 8:11 geschlagen geben. Keine Chance hatten hingegen Christ/Wehking, die gegen Lars Hielscher und den aus der Oberpfalz stammenden Bastian Steger in vier Durchgängen unterlagen. Allerdings waren beim 9:11, 5:11, 10:12 und 9:11 gleich drei Sätze hart umkämpft. Steger unterlag im Endspiel mit Hielscher gegen Baum/Ovtcharov in sieben spannenden Durchgängen und wurde damit deutscher Vizemeister.

Die Titel im Einzel sicherten sich Christian Süß, der überraschend Timo Boll in sieben Sätzen (11:5, 11:8, 2:11, 11:5, 6:11, 9:11, 11:7) besiegte, und Kristin Silbereisen, die gegen die Jugend-Nationalspielerin Petrissa Solja ebenfalls sieben Sätze (14:16, 11:6, 3:11, 11:9, 9:11, 11:7, 11:7) zum deutschen Meistertitel benötigte.

Eine geballte Ladung an Bayern auf dem 3. Stockerl: Jörg Schlichter, Alexander Flemming und Nico Christ Foto: Stephan Roscher
Riesenfreude nach dem finalen Sieg: Kathrin Mühlbach und Sabine Winter mit Trainer Alexander Yahmed, der gegen die haushohen Favoriten die richtige Taktik gewählt hat Foto: Nils Rack
Die Titelverteidigung gelang zwar nicht, aber Rang drei ist eine tolle Platzierung für Jörg Schlichter (links) und Alexander Flemming Foto: Nils Rack
Wie im Vorjahr Dritter im Doppel: Nico Christ (rechts) und sein Doppelpartner Lennart Wehking Foto: Nils Rack

Aktuelle Beiträge

TT-Zentrum München

Spagat zwischen Leistungssport und Schule

Report über das Leben der Internatsschüler am Leistungszentrum in München / Konkrete Pläne für Halle auf dem Tisch / Kommentar BTTV-Präsident