Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Bayerischer Sparkassenpokal der Schüler C

Mittelfranken gelingt das Triple - Unterfranken bleibt bei den Mädchen ohne Niederlage

Zum dritten Mal in Folge gewann Mittelfranken den Bayerischen Sparkassenpokal der Schüler C

Die Jungen aus Mittelfranken haben zum dritten Mal in Folge den Bayerischen Sparkassenpokal der Auswahlmannschaften der Schüler C, der traditionell in der Hirtenbachhalle in Heroldsbach ausgetragen wird, gewonnen. Bei den Mädchen holte sich Unterfranken diesmal den ersten Platz.

Bei den Jungen gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Turniersieg zwischen Mittelfranken und dem Gastteam aus Ostthüringen. Die Mittelfranken mussten sich zwar mit 4:5 den Ostthüringern geschlagen geben, doch dann gab es Schützenhilfe von Schwaben, das 5:4 gegen Ostthüringen siegte. Somit waren am Ende beide Teams gleichauf mit 6:1-Siegen, doch die Mittelfranken setzten sich aufgrund des besseren Spielverhältnisses durch und verteidigten ihren 2008 und 2009 gewonnenen Titel. Der siegreiche Mannschaft gehörten Julian Meier, Toni Matuka, Jan Böhmländer und Mika Schmidt an. Spannend ging es um Rang drei zu, denn gleich drei Teams lagen mit 4:3-Siegen gleichauf. Dank des besseren Spielverhältnisses wurde Oberbayern Dritter vor Schwaben und Unterfranken. Fünfter wurde die Oberpfalz (3:4) vor Niederbayern (1:6) und Oberfranken (0:7).

Bei den Mädchen fiel die Entscheidung um den Turniersieg zwischen Unterfranken und Titelverteidiger Oberbayern. Nach einem spannenden Spiel siegte Unterfranken knapp mit 5:4, das sich somit ungeschlagen den ersten Platz sicherte. In der siegreichen Mannschaft spielten Svenja Horlebein, Anna Heeg, Anna Rothermich und Anna-Luisa Herrmann. Hinter Oberbayern (5:1) belegte Schwaben (4:2) den dritten Rang. Das Gastteam aus Brandenburg (3:3) wurde Vierter vor Mittelfranken (2:4), Oberpfalz (1:5) und Oberfranken (0:6). Niederbayern hatte kein Team gestellt.

Die besten Einzelspieler waren bei den Mädchen Elisabeth Rollenmiller (Schwaben/14:1), Svenja Horlebein (Unterfranken/14:1), Anna Heeg (Unterfranken/14:1), Laura d´Ambrosio (Oberbayern/15:3) und Janine Hanslick (Schwaben/14:4). Bei den Jungen waren Nico Meierhof (Ostthüringen/21:0), Simon Röck (Schwaben/20:1), Elias Grünwald (Oberpfalz /17:4), Julia Meier (Mittelfranken/15:3) und Marius Link (Unterfranken/16:5) die Stärksten.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer