Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Regionalliga- und Oberligaordnung

Neue Ordnung regelt den Spielbetrieb ab der Saison 2010/2011

Der Bundestag, das höchste Organ des DTTB, hat im April in einer außerordentlichen Sitzung in Seligenstadt beschlossen, dass ab dem 1. Juli der bisherige Spielbetrieb auf Regionalebene in die Verantwortung des Deutschen Tischtennis-Bundes wechselt. Betroffen sind der Mannschaftsspielbetrieb der Regional- und Oberligen. Die dritt- und vierthöchsten Ligen bei Damen und Herren werden ab der neuen Saison nicht mehr von den vier Regionalverbänden verwaltet, sondern wie die 1. und 2. Bundesligen auch auf Bundesebene behandelt. Neben der neuen Verwaltungszuordnung ist die wesentliche Neuerung die Einführung einer bundesweit einheitlichen Regionalliga- und Oberligaordnung, die über nebenstehenden Link aufzurufen ist. Es wird allen bayerischen Vereinen, die in diesen Spielklassen starten, empfohlen, sich diese genau anzusehen. Während die Ligeneinteilung der Regionalligen Süd und der zugehörigen Oberligen noch dem Süddeutschen TTV obliegen, gilt bezüglich der Durchführung und der Gebühren bereits die neue Regionalliga-und Oberligaordnung.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Volles Programm

Bayerische Bundesligisten mit 14 Partien / Neu-Ulm spielt zweimal innerhalb von 24 Stunden / Passau und Hilpoltstein wollen sich oben festsetzen