Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Nachwuchs-Europameisterschaften

Gleich fünf bayerische Spieler streben in Istanbul nach Edelmetall

Die fünf Spieler des Bayerischen Tischtennis-Verbandes sind heiß auf die Jugend-Euro (von links): Kathrin Mühlbach, Florian Schreiner, Sabine Winter, Christoph Schmidl und Kilian Ort Foto: Marco Steinbrenner

Ab Freitag kämpfen bis zum 25. Juli die besten Jugend- und Schülerspieler des Kontinents bei den Jugend-Europameisterschaften in Istanbul um die Titel und Medaillen – und gleich fünf Spieler aus Bayern haben Chancen, mit Edelmetall von den Titelkämpfen aus der Türkei nach Hause zu kommen.

Die größten Hoffnungen gibt es bei den Mädchen, die im Mannschaftswettbewerb an Position eins gesetzt sind. Nicht zuletzt, weil Deutschland mit Sabine Winter (TSV Schwabhausen) die aktuelle Nummer eins der europäischen Jugendrangliste besitzt. Zwar fehlt im DTTB-Team Petrissa Solja, doch mit Kathrin Mühlbach, die seit 1. Juli für den TSV Schwabhausen spielberechtigt ist, geht eine weitere Top10-Spielerin für Deutschland an den Start. Natürlich haben beide in den Individualwettbewerben weitere Medaillenchancen, denn im Einzel ist Winter topgesetzt und im Doppel wurden Winter/Mühlbach in diesem Jahr sogar deutsche Meister bei den Damen. Vor allem Sabine Winter könnte dieser unglaublichen Erfolgssaison mit dem Sieg beim Europe Top 10 der Mädchen, dem Bundesliga-Aufstieg mit dem TSV Schwabhausen, der deutschen Meisterschaft im Damen-Doppel und zuletzt der WM-Bronze mit der deutschen Damenmannschaft noch die Krone aufsetzen, wenn sie in Istanbul noch Europameisterin bei den Mädchen werden würde.

Nach Edelmetall greift auch Christoph Schmidl (FC Tegernheim) mit der Jungenmannschaft, die hinter Frankreich an Position zwei gesetzt ist. Der Oberpfälzer, der letzte Saison in Hessen gespielt hat, nun aber nach Bayern zurückgekehrt ist, möchte nach etlichen gesundheitlichen Rückschlägen mit einer starken Leistung aufwarten, ist doch die EM – ebenso wie für Winter und Mühlbach – das letzte große kontinentale Jugendturnier für Schmidl.

Gleich zwei Bayern sind im deutschen Schülerteam vertreten, das ebenfalls eine Medaille im Teamwettbewerb gewinnen möchte. Vor allem auf die Leistungsstärke von Florian Schreiner (SC Fürstenfeldbruck) bauen die Bundestrainer, aber auch Kilian Ort (TSV Bad Königshofen) hat bei seinen internationalen Einsätzen schon mehrmals seine Klasse gezeigt. Nur bei den Schülerinnen ist keine bayerische Spielerin im deutschen Aufgebot, denn Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor) verpasste die Nominierung in das Dreierteam knapp.

Die deutschen Aufgebote bei der Jugend-EM in Istanbul:

Mädchen: Sabine Winter (TSV Schwabhausen), Kathrin Mühlbach (TSV Schwabhausen), Anna Krieghoff (BSC Rapid Chemnitz), Anja Schuh (FSV Kroppach).

Jungen: Patrick Franziska (TG Hanau), Christoph Schmidl (FC Tegernheim), Arne Hölter (TuS Celle), Florian Wagner (Borussia Dortmund), Niklas Matthias (TTS Borsum).

Schülerinnen: Yuko Imamura (TuS Uentrop), Theresa Kraft (TV Busenbach), Nina Mittelham (DJK Holzbüttgen).

Schüler: Liang Qiu (TTC Frickenhausen), Dang Qiu (TTC Frickenhausen), Florian Schreiner (SC Fürstenfeldbruck), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen).

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

Schnell anmelden

Meldefenster für die VBRLTs der Erwachsenen am 13. September in Schwabach, Nabburg, Peiting, Straubing öffnet morgen (14. August)