Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Spieltagvorschau: 1. Bundesliga Damen

Schwabhausen und Langweid schlagen daheim auf

Abwehr-Bollwerk Yang Ting bittet mit dem TSV Schwabhausen den TTSV Saarlouis-Fraulautern zu Tisch (Foto: Marco Steinbrenner).

In der 1. Bundesliga der Damen haben die beiden bayerischen Vertreter, Schwabhausen und Langweid, an diesem Samstag Heimrecht. 

Schwabhausen empfängt verstärkten »Lieblingsgegner«

Der TSV Schwabhausen empfängt um 15 Uhr den TTSV Saarlouis-Fraulautern in der heimischen Heinrich-Loder-Halle. Die Saarländer waren in der vergangenen Spielzeit eine Art »Lieblingsgegner« der Oberbayern: drei Punkte (6:4 und 5:5) fuhr die Mannschaft von Trainer Alexander Yahmed 2010/11 gegen den TTSV ein. Allerdings: im Vergleich zur Vorsaison konnten sich die Gäste mit der ehemalige Einzel-Europameisterin (1998 und 2002) Ni Xialian aus Luxemburg enorm verstärken. Die 48-Jährige mit unkonventioneller Spielweise (linkshändige Penholderspielerin mit kurzen und langen Noppen) schlägt für Fraulautern hinter Li Fen, der erfolgreichsten Liga-Akteuerin der letzten Saison, an Position zwei auf. Mit der routinierten Ungarin Maria Fazekas sowie dem deutschen Nachwuchsjuwel Petrissa Solja sind die Gäste »hinten« ebenfalls hochkarätig aufgestellt.  

Langweid freut sich auf Wiedersehen mit Jie Schöpp 

Eine halbe Stunde später, um 15:30 Uhr, beginnt in der Langweider Dreifachsporthalle das Duell zwischen Gastgeber TTC Langweid und dem DJK TuS Essen-Holsterhausen. Dabei freuen sich Langweids Klubverantwortliche und Fans ganz besonders auf das Wiedersehen mit Jie Schöpp, der zweifachen Mannschafts-Europameisterin und Gewinnerin des Europe Top 12 der Jahre 1994 und 2003. Die schwäbische Gemeinde war die erste Deutschland-Station der inzwischen 43-jährigen Abwehrstrategin: 1989 kam Schöpp als spielende Jugendtrainerin aus China nach Langweid und war - nach Intermezzo in Steinhagen - 1996 maßgeblich am Gewinn des ersten Deutschen Meistertitels beteiligt. In Holsterhausen ist Schöpp, die als leitende Trainerin im Internat des Deutschen Tischtennis-Zentrums in Düsseldorf arbeitet, hinter Elke Schall, Shi Qi und der jungen Slowakin Barbara Balazova die Nummer vier der Mannschaft. 

Während sich Holsterhausens temperamentvolle Frontfrau Elke Schall, die sich vergangene Woche bei den Austrian Open am Rücken verletzte, rechtzeitig wieder fit meldete, steht hinter dem Einsatz von Langweids Nummer drei Laura Matzke weiterhin ein dickes Fragezeichen. 

Aktuelle Beiträge

TT-Zentrum München

Spagat zwischen Leistungssport und Schule

Report über das Leben der Internatsschüler am Leistungszentrum in München / Konkrete Pläne für Halle auf dem Tisch / Kommentar BTTV-Präsident