Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

2. Bundesliga Damen

Positive Überraschung bleibt für Wendelstein aus

Martina Smistikova punktete gegen Inka Domges.

In der 2. Bundesliga/Süd der Damen blieb eine positive Überraschung für und durch den TTC Optolyth Wendelstein auch an diesem Spieltag aus. Beim 2:6 gegen den NSC Watzenborn-Steinberg konnte das punktlose Tabellenschlusslicht in seiner »zweiten Heimat« Schwabach keinen Profit daraus schlagen, dass auch die Gäste aus Nordhessen auf Bestbesetzung verzichten mussten: für die etatmäßige Nummer drei, Desiree Czajkowski, spielte Julia Zitzer aus der Oberligamannschaft des NSC. Bei Wendelstein ersetzte Melanie Windisch abermals die seit Saisonbeginn erkrankte Svenja Weikert. Einmal mehr brachten bereits die Doppel eine Vorentscheidung zu Ungunsten der Mannschaft von Trainer Franz David. Die vermeintlich stärkere Kombination Andrea Schiel/Jessika Weikert hatte das Aufstellungspech auf Watzenborns Spitzenpaarung Angelina Gürz/Inka Dömges zu treffen, gegen die sie ebenso auf verlorenem Posten stand wie Andrea Smistikova/Windisch gegen Christine Apel/Zitzer. Absolut Ausgeglichen konnte das Heim-Quartett dagegen die erste Einzelrunde bestreiten: Smistikova und Weikert hielten Dömges bzw. Zitzer klar in Schach, während Schiel und Windisch ihren Kontrahentinnen Gürz bzw. Apel in gleicher Deutlichkeit unterlagen. In der zweiten Runde der Spitzeneinzel zogen sich Smistikova (1:3 gegen die Ex-Wendelsteinerin Gürz) und Schiel (2:3 gegen Dömges) zwar achtbar aus der Affäre, konnten Watzenborns Schlusspunkte zum 6:2 letztlich aber nicht verhindern.  

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Volles Programm

Bayerische Bundesligisten mit 14 Partien / Neu-Ulm spielt zweimal innerhalb von 24 Stunden / Passau und Hilpoltstein wollen sich oben festsetzen