Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

65. Bayerische Meisterschaften Damen/Herren

Blick aufs Herren-Einzel: Christ zum Vierten - Kilian Ort verhindert Hilpoltsteiner Sweep

Oft hinten zu finden, hatte Nico Christ am Ende doch die Nase vorn (Fotos: Nils Rack).

Bei den Bayerischen Meisterschaften in Burglengenfeld sah man Nico Christ (TV Hilpoltstein/2. Bundesliga) häufig hinten – in gehöriger Distanz zum Tisch nahe der Bande, gelegentlich auch in Bezug auf den Spielstand. Doch wann immer es ernst wurde, war der 30-Jährige da und hatte als Zweitgesetzter am Ende die Nase ganz vorn, gewann nach 2006, 2007 und 2008 seinen vierten Einzel-Titel bei Bayerischen Meisterschaften.

Erstmals allerdings siegte Christ im Trikot des TV Hilpoltstein, der – beim weißblauen Championat mit seinem kompletten Zweitligateam vertreten – einen farblich kompletten Medaillensatz aus der Oberpfalz nach Mittelfranken davontrug. Verantwortlich für Silber: Dennis Dickhardt. Dabei schien der Neu-Bayer im Viertelfinale gegen Gregor Clemens Förster (TSV Bad Königshofen/Oberliga) bereits so gut wie aus dem Rennen: 8:11, 4:11, 8:11, 12:10, 12:10, 11:7 und 11:6 – manchmal sagen Zahlen mehr als Worte. Parallel hatte auch Alexander Flemming mit dem 16-jährigen Nachwuchs-Nationalspieler Florian Schreiner (SC Fürstenfeldbruck/Regionalliga) einige Mühe: Ein 4:2 nach 0:2 zu Gunsten des topgesetzten Hilpoltsteiners bedeuteten dessen Einzug in die Medaillenränge. Im Halbfinale kreuzten sich dann die Wege der beiden Freunde Dickhardt und Flemming. Dickhardt siegte 4:1, ehe er Christ in gleicher Höhe unterlag, Topfavorit Flemming musste sich mit Bronze begnügen.


Neben Flemming konnte sich Kilian Ort (TSV Bad Königshofen/Oberliga) auf dem Siegerpodest positionieren. Sein 4:1 über Hilpoltstein-Urgestein und Nummer vier der Setzliste, Felix Bindhammer, verhinderte einen lupenreinen Sweep der Burgstädter. Dass er im Halbfinale gegen Christ eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel brachte, sollte den 15-jährigen Nachwuchs-Nationalspieler nicht allzu sehr grämen.


Titelverteidiger Benjamin Rösner – seit dieser Saison ebenfalls ein Hilpoltsteiner – musste bereits in der ersten Hauptrunde die Segel streichen. Er unterlag Überraschungs-Viertelfinalist Philipp Berr vom Bayernligisten TSV Stein in fünf Sätzen.  

Neu-Bayer Dennis Dickhardt gewann auf Anhieb Silber.
Kilian Ort drang in die Hilpoltsteiner Medaillen-Phalanx ein.
Topfavorit Alexander Flemming musste sich mit Bronze begnügen.
Felix Bindhammer verpasste gegen Ort den Einzug in die Medaillenränge.
Florian Schreiner machte es Flemming im Viertelfinale schwer.
Gregor Clemens Förster schien gegen Dickhardt wie der sichere Sieger.
Für Titelverteidiger Benjamin Rösner war bereits in Runde eins Endstation.
Philipp Berr kegelte den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb.

Aktuelle Beiträge