Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Ein sehr aktiver und engagierter Achtziger

Oberfrankens Ehrenvorsitzender Joachim Franke feiert Geburtstag

Vor wenigen Wochen erhielt Joachim Franke die Ehrennadel des DTTB in Gold aus den Händen von BTTV-Präsident Claus Wagner. Foto: Nils Rack

55 Jahre verantwortungsbewusster Fachwart


Beim Verbandshauptausschuss des BTTV 2012 vor drei Wochen in Gunzenhausen konnte man ihn erleben wie in den Jahrzehnten davor: mit einem freundlichen Lächeln und hintergründigem Humor, mit klaren und konkreten Aussagen, oftmals mit einem Witz auf den Lippen und immer mit einer lustigen Geschichte in der Tasche – Oberfrankens Ehrenbezirksvorsitzender Joachim Franke, der heute – am 27. Juli 2012 – seinen 80. Geburtstag feiert. Dazu gratulieren ihm der Bayerische Tischtennis-Verband und alle seine Mitstreiter als Fachwarte und Mitspieler ganz ganz herzlich.

In Gunzenhausen erhielt Joachim Franke die Ehrennadel des DTTB in Gold, die höchste Tischtennis-Auszeichnung auf Bundesebene, und sie wurde ihm nicht wegen seines Alters, das er sich auch gar nicht anmerken lässt, sondern wegen des enormen Engagements und des vorbildlichen Einsatzes, wie er in 55 Jahren aktiver Mitarbeit im BTTV bewies.

 

Am 11.08. 1949 wurde er für die TS 1861 Kronach spielberechtigt, und heute – nach 63 Jahren – ist er noch immer für diesen Verein aktiv. Kaum der Jugend entwachsen, engagierte er sich für die Jugend und wurde 1956 Jugendwart im Kreis Coburg, für den er auch die Pressearbeit erledigte. Später war er dann gleichzeitig Kreisjugendwart im Kreis Kronach und im Kreis Lichtenfels, bevor er 1964 für 12 Jahre das Amt des Bezirksjugendwartes übernahm. 20 Jahre lang prägte er die Jugendarbeit in diesem Bezirk. 1976 wurde der Bankbeamte zum oberfränkischen Bezirksvorsitzenden gewählt und übernahm gleichzeitig das Amt des Bezirkskassenwartes. Als BV gehörte er zur Gruppe jener Bezirksvorsitzenden in Bayern, die sich 1982 vornahm, neben der sportlichen Beziehung auch die persönliche freundschaftliche Begegnung zu suchen und dabei wichtige Probleme schon im Vorfeld ausführlich zu diskutieren, damit man möglichst gemeinsame Lösungen findet, die nicht nur als Mehrheitsentscheidung getroffen, sondern von allen akzeptiert werden. Seit 1983 findet die jährliche private Wochenendbegegnung der früheren Bezirksvorsitzenden regelmäßig statt und kann bald ihr 30-jähriges Jubiläum feiern; der Jubilar war immer dabei. Als Joachim Franke 1997 den Bezirksvorsitz nach 21 Jahren abgab, stellte er sich als Chefrevisor des BTTV zur Verfügung – bis zum Verbandstag 2011 in Bad Kissingen. Auch in dieser Funktion gelang ihm so manche Weichenstellung. Insgesamt 55 Jahre war Joachim Franke als verantwortungsbewusster und kompetenter Fachwart für den BTTV und seine Untergliederung äußerst aktiv. Seit 1997 gehört er als oberfränkischer Ehrenvorsitzender dem Ehrenrat des BTTV an und bringt seine Erfahrung ein.

 

Für ein solches Engagement kann man nicht laut genug Danke sagen. Der BTTV und der BLSV haben dies mit einer Reihe von Ehrungen getan. Vom BTTV wurden ihm im Laufe der 55 Jahre alle nur möglichen Ehrungen verliehen bis hin zur Ehrenmedaille am Bande, die ihm 2003 überreicht wurde. Vorher erhielt er bereits 1994 den Georg-Apfelbeck-Gedächtnispreis, mit dem seine besonderen Verdienste um den Tischtennissport in Bayern gewürdigt wurden. Auch der BLSV verlieh ihm im Laufe der Zeit fast alle möglichen Ehrungen; zuletzt die Ehrennadel in Gold mit Brillanten beim Verbandstag 2011 in Bad Kissingen. Bereits 1996 hatte im der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus die Ehrenmedaille des Sportministeriums für besondere Verdienste verliehen.

 

Es ist schon sehr außergewöhnlich, was Joachim Franke für den Tischtennissport in Bayern über viele Jahrzehnte hinweg geleistet hat. Dafür bedanke ich mich im Namen des BTTV und seines Präsidiums sehr herzlich. Wir wünschen ihm, seiner Frau Franziska und seinen Kindern und Enkeln alles erdenklich Gute für die Zukunft, eine möglichst optimale Gesundheit; das im Alltag oft so nötige Glück; viel Freude und Zufriedenheit und Zuversicht bei allen Aktivitäten; viel Energie und Geduld zur Verwirklichung seiner Ideen, Pläne, Ziele und Wünsche. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute.


Claus Wagner

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Schweißtreibendes erstes Mal

Matthias Danzer war erstmals bei einem DTTB-Lehrgang zu Gast / "Andere Intensität und Umfang"