Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

2. Bundesliga

Leider keine Überraschungen

Hilpoltsteins Neuzugang Christoph Schmidl siegte beim 4:9 gegen Mühlhausen über Erik Schreyer. Foto: Hilpoltsteiner Kurier

Das war kein gutes Wochenende für die bayerischen Bundesligisten: Fünf Spiele - fünf Niederlagen, die allerdings allesamt nicht überraschend kamen. Neben den Damen des SV DJK Kolbermoor, die bei ihrer Erstliga-Premiere gegen Titelkandidat TTSV Saarlouis-Fraulautern trotz guter Leistung mit 0:6 chancenlos blieben (s. eigener Bericht), mussten auch Bayerns Zweitligisten die Überlegenheit favorisierter Kontrahenten anerkennen. 

2. Bundesliga Herren: Mühlhausen und Frickenhausen waren zu stark

In der 2. Herren-Bundesliga konnten der TTC Fortuna Passau und der TV Hilpoltstein  Topfavorit Post SV Mühlhausen nur ansatzweise ärgern. Bei beiden stand am Ende eine 4:9-Niederlage zu Buche. Dabei sah es vor allem für Passau zu Beginn noch gut aus. Ein 2:1 aus den Doppeln sowie zwei ganz starke Siege der Frontmänner Tomas Sadilek (3:2 gegen Michal Bardon) und Frantisek Krcil (3:1 gegen den lettischen Olympiateilnehmer Mattis Burgis) bedeuteten die 4:1-Führung. Doch anschließend verließ die Fortuna das Glück: Vier Mal ging es im weiteren Spielverlauf in den fünften Satz und viermal jubelten am Ende die Gäste aus Thüringen - davon dreimal in Folge zum 4:4-Ausgleich. 

Ganz anders machte es Hilpoltstein. Die Mannschaft von Teammanager Bernd Beringer punktete in vier von vier Fünfsatzmatches: Das Spitzendoppel Alexander Flemming/Nico Christ bezwang Bardon/Erik Schreyer zur 1:0-Führung, Topmann Flemming besiegte Bardon zum 2:2 Ausgleich, Christoph Schmidl verkürzte im hinteren Paarkreuz gegen Schreyer auf 3:6 und Christ gewann das Duell der »Zweier« gegen Bardon zum 4:7-Zwischenstand. In allen weiteren Spielen blieben die mittelfränkischen Hausherren dagegen zumeist in drei Sätzen ohne echte Siegchance.  

Weiterhin auf die ersten Erfolgserlebnisse warten muss Aufsteiger SC Fürstenfeldbruck. Nach dem 0:3 im Pokal gegen Mit-Aufsteiger FSV Mainz, reichte es auch im ersten Punktspiel beim allerdings bärenstarken Topteam des TTC Frickenhausen II nicht zum Ehrenpunkt.  Bei seiner Bundesliga-Premiere zweimal ganz dicht dran am ersten Sieg war Jugend-Nationalspieler Florian Schreiner. Zunächst zusammen mit Spitzenmann Tomislav Zubcic im Doppel: Gegen Masaki Yoshida/Dang Qiu glichen die beiden einen 0:2-Satzrückstand aus, ehe Frickenhausens Paarung den fünften Durchgang mit 11:9 gewann. Im Einzel rückte Schreiner für den fehlenden Andras Podpinka an Position drei vor und unterlag dort im Duell der Jugend-Nationalspieler dem ein Jahr jüngeren Penholder-Strategen Dang Qiu abermals 9:11 im Entscheidungssatz. 

2. Bundesliga Damen: Nur Andrea Schiel kann für Wendelstein punkten

In der 2. Damen-Bundesliga war der TSV Schwabhausen nach seinem 6:2-Auftaktsieg vergangenen Samstag gegen Baunatal an diesem Wochenende spielfrei. Eine deutliche 1:6-Niederlage handelte sich derweil der TTC Optolyth Wendelstein in seinem ersten Saisonspiel beim BSC Rapid Chemnitz ein. Noch ziemlich nervös blieben die drei Neuzugänge Andreea Dodean (gg. Nicole Delle und Anna Krieghoff), Larisa Stancu (gg. Delle) und Egle Stukyte (gg. Hana Valentova) in ihren Einzeln dabei noch ohne Satzgewinn. In den Doppeln unterlagen Stancu/Andrea Schiel dem Chemnitzer Spitzenduo Delle/Krieghoff in drei, Dodean/Jessika Weikert der Paarung Valentova/Lasch in vier Sätzen. Der Ehrenpunkt gelang Routinier Andrea Schiel. Die 32-jährige Linkshänderin gewann ihr Einzel gegen BSC-Nummer vier Franziska Lasch souverän in drei Durchgängen. 

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer