Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

2. Verbandsranglistenturnier Jugend m/w und SchülerInnen B

Zaus, Maier, Messelberger und Monfardini jubeln in Donauwörth

Die Top acht der männlichen Jugend. Fotos: Jürgen Zach.

Die Sieger des 2. Verbandsranglistenturniers der Altersklassen Jugend männlich/weiblich (U18) und SchülerInnen B (U13) heißen Marius Zaus (DJK SpVgg Effeltrich), Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen), Patrik Messelberger (SV DJK Kolbermoor) und Gaia Monfardini (SV DJK Kolbermoor). Dabei blieb in der Gymnasium-Sporthalle im schwäbischen Donauwörth nur Zaus an beiden Turniertagen ungeschlagen: Als Turnierfavorit der U18-Jungen meisterte er seine 15 Spiele ohne Niederlage. Auf den Plätzen zwei und drei kamen Tobias Ehret (TSV Stein) und Johannes Jäger (DJK SpVgg Effeltrich) ins Ziel.

Mit Eva-Maria Maier setzte sich auch im 16er-Feld der U18-Mädchen die Topfavoritin durch. Die Kurznoppen-Spezialistin musste sich lediglich Marina Heinrich (4./TTC Langweid) beugen. Über Platz zwei entschied bei jeweils 12:3-Siegen das Satzverhältnis zu Gunsten von Sophia Kahler (SV Niederbergkirchen) vor Jennifer Berner (SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach).

Bei den Schülern B triumphierte Patrik Messelberger mit ebenfalls 14:1-Siegen. Nur Bastian Herbert (4./TV Etwashausen) gelang es den Kolbermoorer zu bezwingen. Hinter Messelberger hatten am Ende gleich vier Spieler 12:3-Siege auf dem Konto. Das Satzverhältnis entschied über die Reihenfolge Marius Link (SV Hörstein), Ben Schoder (SV DJK Kolbermoor), Herbert und Erik Kristenko (TSV Winsbach).

Die Konkurrenz der Schülerinnen B entwickelte sich zum spannenden Zweikampf zwischen der italienischen Neu-Kolbermoorerin Gaia Monfardini und Franziska Schreiner (TV Hofstetten). Mit jeweils einer Niederlage gegen Laura Tiefenbrunner (SV DJK Kolbermoor) bzw. Emma Noha (SC Fürstenfeldbruck) vorbelastet, lieferten sich die beiden einen packenden Schlagabtausch, der über den Turniersieg entscheiden sollte. Nach fünf Sätzen jubelte Monfardini. Den dritten Platz sicherte sich Elisabeth Rollenmiller (SSV Höchstädt) mit einer Bilanz von 11:3-Siegen auf Grund des besseren Satzverhältnisses vor Tiefenbrunner.

Die Top acht der weiblichen Jugend.
Die Top acht der Schüler B.
Die Top acht der Schülerinnen B.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer