Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

1. Bundesliga Damen

Knappe Niederlage für Aufsteiger Kolbermoor

Wenling Tan-Monfardini präsentierte sich gegen Bingen in Topform. Foto: Erik Thomas

Es hat nicht viel gefehlt: Vor 220 Zuschauern verpasste Aufsteiger SV DJK Kolbermoor beim 4:6 im Heimspiel gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim eine Überraschung nur knapp.


Dabei sahen Kolbermoors Fans einen Galaauftritt ihrer erfahrenen Spitzenspielerin Wenling Tan-Monfardini. Erst wendete die Italienerin im Doppel mit Sabine Winter einen 0:2-Satzrückstand gegen Zhenqi Barthel/Laura Robertson zum Fünfsatzsieg, dann gönnte sie ihren Einzel-Rivalinnen Barthel und Ding Yaping nicht einen einzigen Satzgewinn. In guter Form präsentierte sich auch Winter. Mit einem Topspin-Feuerwerk sprengte die 20-Jährige in der ersten Einzelrunde die Granit-Abwehr von Ding Yaping in drei Durchgängen, ehe im Duell mit Nationalmannschaftskollegin Barthel nach erfolgreichem 11:8-Start der Faden riss.


Ihren Nachteil an der Spitze, konnten die Bingerinnen durch die erwarteten Vorteile »hinten« jedoch mehr als ausgleichen. Kolbermoors Youngster Krisztina Ambrus und Chantal Mantz blieben sieglos ohne zu enttäuschen. Im gemeinsamen Doppel legten sie gegen Ding Yaping/Dana Cechova sogar ein 11:9, 9:4 vor. Am Ende siegte jedoch die Erfahrung 11:9, 11:7, 11:7. Deutlich besser als bei ihrer nervösen Premieren-Performance gegen Fraulautern präsentierte sich Ambrus auch im Einzel. Die junge Ungarin forderte sowohl Laura Robertson als auch die tschechische Olympiateilnehmerin Cechova (geborene Hadacova) über die volle Distanz. Die Entscheidungssätze waren dann jedoch klare Angelegenheiten für ihre Widersacherinnen. Mantz blieb als zählbarer Teilerfolg diesmal nur ein Satzgewinn gegen Cechova. 

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer