Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

2. Bundesliga Herren

Hilpoltstein und Fürstenfeldbruck beziehen 6:9-Niederlagen

Hilpoltstein-Institution Felix Bindhammer hielt sich gegen Grünwettersbach im Einzel schadlos. Foto: Erik Thomas

In der 2. Herren-Bundesliga standen an diesem Wochenende nur zwei Begegnungen auf dem Programm und endeten trotz taffer Gegenwehr jeweils 6:9 zum Nachteil der bayerischen Gastgeber: Der TV Hilpoltstein musste dem amtierenden Meister ASV Grünwettersbach ebenso zum verdienten Sieg gratulieren wie Aufsteiger SC Fürstenfeldbruck dem verlustpunktfreien Tabellenführer Post SV Mühlhausen.

Ausdauersport Tischtennis in Hilpoltstein

Tischtennis wird von Spielern und Fans des TV Hilpoltstein als Ausdauersportart betrieben. Vier Spiele haben die Mittelfranken in dieser Saison absolviert. Und wer sie alle in voller Länge gesehen hat, durfte Alexander Flemming und Co. nun schon rund 17,5 Stunden bei der Arbeit zusehen. Diesen Sonntag dauerte es – auch wegen sechs knapper Fünfsatzentscheide - viereinhalb Stunden, ehe gegen Grünwettersbach die zweite Saisonniederlage nicht mehr zu verhindern war. Als Meister der Fünfsatzduelle präsentierte sich Felix Bindhammer. Der Realschullehrer an Position fünf der Burgstädter setzte sich erst gegen Marlon Spieß, dann gegen den Polen Marcin Miszewski 3:2 durch. Paarkreuz-Kollege Christoph Schmidl sorgte mit seinem 3:1 über Miszewski für ein Übergewicht im hinteren Paarkreuz, musste jedoch gegen Spieß den finalen Siegtreffer der Gäste zulassen. Im Doppel sowie in den Einzeln des vorderen und mittleren Paarkreuzes sprang für die Hausherren dagegen nur jeweils ein Punkt heraus: Flemming/Nico Christ besiegten Adam Robertson/Spieß, Flemming rang Lei Yang »on Top« in einem fantastischen Fünfsatzduell nieder und Dennis Dickhardt feierte einen 3:1-Erfolg über den vielfachen norwegischen Meister Geir Andre Erlandsen.

Fürstenfeldbruck hält dank Gao Sun Fei super mit

An Gao Sun Fei dürfte der SC Fürstenfeldbruck noch sehr viel Freude haben. Der 16-jährige Chinese hatte gleich bei seinem ersten Einsatz für die Brucker wesentlichen Anteil daran, dass die Oberbayern das Duell gegen den thüringischen Tabellenleader und Meisterschaftsfavorit Mühlhausen wesentlich knapper gestalten konnten als es die Vorleistungen beider Teams vermuten ließen. Gao gewann seine beiden Einzel im hinteren Paarkreuz jeweils in fünf Sätzen gegen den tschechischen Altmeister Jindrich Pansky sowie Erik Schreyer. Zuvor war ihm bereits im Doppel mit Bojan Crepulja ein Erfolg über Vozicky/Pansky gelungen. Paarkreuz-Kollege Stephan Pache, der für Andras Podpinka ins Team rückte, blieb dagegen ebenso sieglos wie Tomislav Zubcic und Darius Knight in den Spitzenduellen gegen den lettischen Olympiateilnehmer Mattis Burgis und den slowakischen Nationalspieler Michal Bardon. Zusammen gelang Zubcic/Knight im Doppel jedoch ein 3:0 über Bardon/Schreyer. Die beiden weiteren Zähler buchten Crepulja und Nachwuchs-Nationalspieler Florian Schreiner in der Mitte jeweils gegen Vozicky, während sie dessen tschechischem Landsmann Petr David unterlagen. 

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer