Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Top 12-Bundesranglistenfinale Jugend/Schüler

Gold für Kilian Ort, Silber für Chantal Mantz und Bronze für Florian Schreiner

Turniersieger Kilian Ort und Bronzegewinner Florian Schreiner in neuer BTTV-"Uniform" auf dem Siegerpodest. Foto: Cornel Borsos.

Einfach klasse! Nach dem Gewinn des »Top 16« führte an BTTV-Talent Kilian Ort auch beim Top 12-Bundesranglistenfinale der Jungen U18 kein Weg vorbei. Der 16-jährige vom unterfränkischen Regionalliga-Spitzenreiter TSV Bad Königshofen gewann das nationale Kräftemessen in Nassau mit 10:1-Siegen (Niederlage gegen Julian Mohr/Hessen) vor Marc Rode (Hessen) und BTTV-Kollege Florian Schreiner (SC Fürstenfeldbruck). Marius Zaus (DJK SpVgg Effeltrich), der mit sieben zum Teil äußerst unglücklichen Niederlagen gestartet war, erreichte mit einer makellosen Sonntagsbilanz am Ende noch den guten siebten Rang. »Das war insgesamt eine wirklich ausgezeichnete Leistung, zumal das Feld - auch an internationalen Maßstäben gemessen - enorm stark und ausgeglichen besetzt war. Der Turniersieg von Kilian ist entsprechend hoch zu bewerten, Kompliment aber auch an Florian und Marius. Für beide lief es am ersten Tag nicht so gut wie erhofft, aber sie »bissen« und spielten sich verdient nach vorne. Unsere bayerische Bilanz bei den diesjährigen Bundesranglistenturnieren ist bei den Jungen absolut top: Florian gewann das Top 48, Kilian Top 16 und 12", lobte und freute sich Verbandstrainer Cornel Borsos. 

Für das bayerische Highlight bei bei den Mädchen sorgte erwartungsgemäß Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor), die den BTTV-Medaillensatz als starke Zweitplatzierte komplett machte. Ihre Turnierbilanz von 9:2-Siegen konnte lediglich von Nina Mittelham (WTTV) getoppt werden. Grund zur Freude hatte auch Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen), die mit 4:7-Siegen Platz sechs belegte. Pech hatte dagegen Sophia Kahler (SV Niederbergkirchen), die trotz ansprechender Leistung und dreier Siege den 12. Platz belegte. Kurios: Gleich sechs Spielerinnen kamen auf eine 3:8-Bilanz, Kahler hatte das schlechteste Satzverhältnis vorzuweisen. 

Für die U15-Bewerbe der Schülerinnen und Schüler hatten sich keine BTTV-Spieler qualifiziert. 

 

 

Chantal Mantz freute sich über Platz zwei.
Das BTTV-Sextett in Nassau, hintere Reihe v.l. Marius Zaus, Florian Schreiner und Kilian Ort, vordere Reihe v.l. Eva-Maria Maier, Chantal Mantz und Sophia Kahler.

Aktuelle Beiträge

TT-Zentrum München

Spagat zwischen Leistungssport und Schule

Report über das Leben der Internatsschüler am Leistungszentrum in München / Konkrete Pläne für Halle auf dem Tisch / Kommentar BTTV-Präsident