Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

2. Bundesliga Damen

Drei Punkte gegen Baunatal

Wendelsteins Jessika Weikert war am Samstag nicht zu bezwingen. Foto: TTC Optolyth Wendelstein

Drei Punkte machten die beiden bayerischen Vertreter der 2. Damen-Bundesliga am Wochenende gegen den Tabellendritten GSV Eintracht Baunatal: Der Liga-Vierte TTC Optolyth Wendelstein rang den Hessen ein 5:5-Remis ab, Spitzenreiter TSV Schwabhausen, der sich mit einem 6:0 bei Schlusslicht TTF Frankenthal auf das Gipeltreffen »einspielte«, kam tags darauf zu einem 6:2-Erfolg. 

Spannende Aufholjagd mit Happy End

»Diebische« Freudenstimmungen herrschte am Samstagabend nach einem Dreieinhalbstunden-Krimi bei Spielerinnen und Fans des TTC Optolyth Wendelstein in der heimischen Schwarzachhalle. Als Andrea Schiel und Jessika Weikert in den Abschlusseinzeln gegen Alex Galic bzw. Wen Wen Li jeweils mit 0:2 im Satzrückstand lagen, gab es - wenn überhaupt - nur noch ganz wenige Optimisten, die an einen Punktgewinn ihres Teams glaubten. Doch beide TTC-Kämpferin bissen sich zurück ins Match und »klauten« Baunatal den bereits sicher geglaubten Sieg. Für Weikert war es bereits der dritte Tageserfolg: Mit Larisa Stancu gewann die 31-Jährige im Doppel gegen Alena Lemmer/Galic (3:2) und gab in der ersten Einzelrund der Slowenin Galic das Nachsehen (3:1). Im ansonsten von Baunatal dominierten Spitzenpaarkreuz punktete die Rumänin Andreea Dodean gegen die ukrainische Nationalspielerin Polina Trifonova (3:1) für den TTC. 

Schwabhausen hat den längeren Atem 

Dass Baunatal einige »Körner« in Mittelfranken ließ, wusste Tabellenführer Schwabhausen am Sonntagmittag blendend auszunutzen. Die spät nach Hause gekommenen Gastgeber konnten nur zu Beginn der Partie mithalten: 1:1 stand es nach den Eingangsdoppel und auch in den ersten Spitzeneinzeln - Yang Ting besiegte Schülerinnen-Europameisterin Alena Lemmer glatt, während Andrea Bakula gegen Trifonova das Nachsehen hatte -  teilte man sich die Punkte. Dank formidabler Auftritte von Agnes Kokai (3:0 über Wen Wen Li) und der für Christina Feierabend ins Team gerückten Eva-Maria Maier, der ein Fünfsatzerfolg über Ievgeniia Vasylieva gelang, übernahm der TSV fortan das Kommando. Den "Rest" erledigten Yang Ting und Bakula nach der Pause, stellten mit souveränen Siegen Schwabhausens zweiten Auswärterfolg des Wochenendes sicher. Mit einem ungefährdeten 6:0 beim abgeschlagenen Tabellenletzten Frankenthal hatten sich die Oberbayern auf das Topspiel »eingeschossen«.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Hilpoltsteiner Erfolgsserie hält

Mittelfranken erreichen zum sechsten Mal in Folge das Pokal-Achtelfinale/keine Überraschungen in der TTBL