Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Deutsche Meisterschaften der Jugend in Karlsfeld

Nachwuchs-Gipfel im Landkreis Dachau

Zu sehen und zu bestaunen, was Deutschlands beste U18 Spielerinnen und Spieler drauf haben - das gibt es am Samstag und Sonntag bei den 66. Nationalen Deutschen Meisterschaften der Jugend im oberbayerischen Karlsfeld (Landkreis Dachau). In den Bewerben Einzel und Doppel spielen in der Sporthalle der Mittelschule (Krenmoosstr. 46r) jeweils 48 Mädchen und Jungen um die Titel und Medaillen. Los geht`s an beiden Turniertagen um 9 Uhr, die Finals gehen am Sonntag ab ca. 13.15 Uhr in Szene. 

Durchführer-Duo glänzt schon im Vorfeld

Gemeinsame Durchführer der Meisterschaften sind der TSV Schwabhausen und der TSV Eintracht Karlsfeld, deren enormes Engagement schon im Vorfeld großes Lob verdient. Etwa für die Veranstaltung-Website, die Teilnehmer und Interessierte unter www.djm-tischtennis-2013.de schon seit Wochen mit laufend aktualisierten Informationen versorgt. Am Veranstaltungswochenende ist ein »Fast-Realtime-Ergebnisdienst« vorgesehen. Mindestens die Finalspiele sollen zudem per Live-Streaming auf der DJM-Website übertragen werden.

Bayerische Hoffnungen

Nur live in der Halle ist besser! Die Organisatoren hoffen auf viele Zuschauer und deren Unterstützung für alle Youngsters, speziell aber freilich die bayerischen Starter Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Florian Schreiner (SC Fürstenfeldbruck), Marius Zaus (DJK SpVgg Effeltrich), Johannes Jäger (DJK SpVgg Effeltrich), Tobias Ehret (TSV Stein), Tobias Berger (DJK Sportbund Landshut) und Ferenc Toth (SC Fürstenfeldbruck) sowie Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor), Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen), Sophia Kahler (SV Niederbergkirchen), Katharina Teufl (DJK Sportbund Landshut), Svenja Horlebein (TV Hofstetten) und Sarah Mantz (SV DJK Kolbermoor). Wie es um deren Erfolgsaussichten steht? »Nach den bisherigen Saisonergebnissen unserer Jugendlicher darf man schon Hoffnung auf die ein oder andere Medaille haben. Die Krönung wäre natürlich, wenn es eine BTTV-Spielerin oder ein BTTV-Spieler sogar bis ganz oben auf das Siegerpodest schaffen würde«, gibt sich Verbandstrainer Cornel Borsos vorsichtig optimistisch. Weniger vorsichtig formuliert gehören Kilian Ort und Florian Schreiner sowie Chantal Mantz als Sieger, Drittplatzierter und Zweitplatzierte des Top 12 Bundesranglistenfinales zu den großen Favoriten. Die Rolle des Publikumslieblings dürfe unterdessen für Eva-Maria Maier reserviert sein, die mit dem durchführenden TSV Schwabhausen vergangenen Sonntag die Meisterschaft in der 2. Bundesliga feierte. In Karlsfeld gehört die zierliche Noppenstrategin zwar nicht zum engsten Favoritenkreis, ist als Top 12-Sechste aber durchaus zu beachten.  

Umfassende Infos inkl. Ausschreibung, Auslosung und Zeitplan bietet die Veranstaltungs-Website unter www.djm-tischtennis-2013.de

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

Termine in der Trainer-Ausbildung

STARTTER- und Co-Trainer- sowie C-Trainer-Aufbaulehrgänge in diesem Jahr / C-Trainer-Ausbildung im Video

Einzelsport Jugend

Pranjkovic holt Silber in Schweden

Drei Nachwuchsasse aus Bayern sammelten bei internationalen Turnieren in Schweden wertvolle Erfahrungen