Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

U11 Talent Cup des DTTB

Ganz viel "Weißblau" auf dem Siegertreppchen

Hannes Hörmann war in der jüngeren Altersklasse nicht zu toppen. Fotos: Tom Wetzel

Mit ganz großen Leistungen beim U11 Talent Cup des Deutschen Tischtennis-Bundes in Düsseldorf haben Bayerns C-Schülerinnen und C-Schüler für einen sehr erfreulichen Abschluss einer für den BTTV-Nachwuchs äußerst erfolgreichen nationalen Turniersaison gesorgt. 

Hannes Hörmann triumphiert ohne Niederlage

Das Sahnehäubchen eines rundum starken Auftritts setzte Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein) als Dominator in der jüngeren Altersklasse des Jahrgang 2003 plus. Mit einem souveränem Klasse-Auftritt verdiente sich der Mittelfranke den Turniersieg ohne Niederlage. Von sich reden machten aber auch die beiden 2004 geborenen Youngster Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor) und Tom Schweiger (DJK Altdorf), die als beste ihres Jahrgangs auf den Rängen fünf und sieben vollauf überzeugten. 

Daniel Rinderer holt Überraschungssilber

Bei den älteren Jungen des Jahrgangs 2002 gelang Daniel Rinderer (TV Ruhmansfelden) mit dem Gewinn des zweiten Platzes eine große Überraschung. Aufs Siegerpodest schaffte es außerdem Felix Wetzel (SV DJK Kolbermoor), der Dritter wurde. Paul Decour (SC Fürstenfeldbruck) verpasste den Einzug in die Finalrunde um die Plätze eins bis vier auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber Rinderer nur knapp und erreiche am Ende den fünften Rang. Sebastian Hegenberger (TV Hilpoltstein) rundete das ausgezeichnete BTTV-Ergebnis auf Platz neun ab. 

Silber für Sophia Deichert 

Mitfavoritin Sophia Deichert (RV Viktoria Wombach) bestätigte als Zweitplatzierte bei den 2002er Mädchen, dass sie in ihrer Altersklasse zu den besten Spielerinnen Deutschlands zählt. Luisa Bruch (TSV Schwabhausen), deren Zwillingsschwester Emma krankheitsbedingt passen musste, kam auf Platz 13 ins Ziel. 

Naomi Pranjkovic überzeugt auf Platz fünf 

Bei den jüngeren Mädchen (Jahrgang 2003 und jünger) schaffte es zwar keine BTTV-Spielerin aufs Siegertreppchen, doch hatte der fünfte Rang von Naomi Pranjkovic Medaillenglanz. Wie Hollo und Schweiger war sie mit diesem Ergebnis die Beste ihres Jahrgangs 2004. Marie Gmoser (SC Biberbach) spielte sich auf den elften Rang. 

Daniel Rinderer und Felix Wetzel sorgten für Silber und Bronze bei den 2002er Jungs.
Für Sophia Deichert gab es Silber.
Das BTTV-Aufgebot in Düsseldorf. Unterste Reihe v.l.: Daniel Rinderer, Felix Wetzel, Mike Hollo und Sebastian Hegenberger. Zweite Reihe v.l.: Hannes Hörmann, Tom Schweiger und Paul Decour. Dritte Reihe v.l.: Luisa Bruch, Sophia Deichert und Marie Gmoser. Ganz oben: Naomi Pranjkovic.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Volles Programm

Bayerische Bundesligisten mit 14 Partien / Neu-Ulm spielt zweimal innerhalb von 24 Stunden / Passau und Hilpoltstein wollen sich oben festsetzen