Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

2. Bundesliga Damen

Gewohnte Resultate – Elfjährige Sarah Mantz feiert Bundesligapremiere

Sarah Mantz (r.) siegte bei ihrem Bundesliga-Debüt an der Seite ihrer Schwester Chantal (Foto: Nils Rack).

Die 2. Bundesliga/Süd der Damen lieferte aus bayerischem Blickwinkel auch am Faschingswochenende gewohnte Resultate: Leader SV DJK Kolbermoor siegte bei der abstiegsgefährdeten DJK Offenburg klar (6:1), Schlusslicht TTC Optolyth Wendelstein unterlag beim BSC Rapid Chemnitz knapp (4:6).

Erfolgreiche Schwestern

Bei aller Planmäßigkeit hatte Kolbermoors souveräner Auftritt beim Liga-Vorletzten auch seinen ganz besonderen Moment: Als Vertretung für die verletzte Katharina Sabo (Golfarm) feierte Sarah Mantz im Alter von 11 Jahren ihr Bundesliga-Debüt und trug sich an der Seite ihrer großen Schwester Chantal auch gleich in die Scorerliste ein. Im gemeinsamen Doppel behaupteten sich die beiden Nachwuchstalente in fünf Sätzen gegen Petra Heuberger/Janine Ebner. Im Einzelvergleich mit U18-Nationalspielerin Theresa Lehmann (0:3) musste die Debütantin dann erwartungsgemäß den Ehrenpunkt für Offenburg zulassen. Alle weiteren Partien gingen deutlich an den Tabellenführer.

Chemnitz - Wendelstein: 1:1, 2:2, 3:3, 4:4 und 6:4

Beim Gastspiel Wendelsteins in Chemnitz sah es bis zum (vor)letzten Einzel so aus, als könnten die krisengeschüttelten Mittelfranken einen Punkt aus der gut besuchten Rapid-Arena entführen: 1:1, 2:2, 3:3, 4:4 lauteten die Zwischenstände, ehe die Gäste im Duell »Drei gegen Drei« das finale Break kassierten. Jessika Weikert unterlag der Mitteldeutschen Vizemeisterin Franziska Lasch in vier Sätzen. Absolut makellos war Weikerts Tagesbilanz bis dato: An der Seite von Andrea Schiel buchte sie im Doppel ein 3:0 gegen Lasch/Anke Brand und bezwang Letztere auch solo souverän in drei Durchgängen. Die beiden weiteren TTC-Zähler markierte Nummer eins Martina Smisitkova mit feinen Siegen über Anna Krieghoff und Nicole Delle. Paarkreuz-Kollegin Andrea Schiel ging derweil leer aus. Claudia Lorenz-Bögelein – als Vertretungs-Vertretung für Melanie Windisch an Position vier aufgeboten – gab ihre Begegnungen kampflos ab.  

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Platz in der Vitrine wird weniger

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 4 mit Naomi Pranjkovic