Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

2. Bundesliga Damen

Achterbahnfahrt zwischen Langweid und Wendelstein endet im Remis

Svetlana Ganina holte zwei Punkte für Wendelstein. Foto: Nils Rack

Einen attraktiven Schlagabtausch boten die Ladys des TTC Langweid und TTC Wendelstein den gut 70 Zuschauer des schwäbisch-mittelfränkischen Bayernderbys der 2. Damen-Bundesliga. Wie schon im Hinspiel legten die Langweiderinnen mit zwei Doppelsiegen furios los und konnten ihren Vorsprung durch Siege der Ungarinnen Krisztina Toth (3:0 gg. Polina Trifonova) und Barbara Barbara (3:2 gg. Jessika Weikert) sogar auf 4:1 ausbauen. Lediglich Katharina Schneider musste sich auf Seiten der Hausherrinnen bis dahin geschlagen geben. Vier Sätze lang verlangte sie Wendelsteins russischem Superstar Svetlana Ganina alles ab, ehe der Entscheidungssatz eine klare Angelegenheit für die defensiv ausgerichtete Nummer eins der Gäste wurde. Die zweite Spielhälfte gehörte dann überwiegend den Wendelsteinerinnen, die fünf Einzel in Folge gewannen. Noch vor der Pause wurde Larisa Stancu ihrer Favoritenrolle gegen Maria Krazelova in vier Sätzen gerecht. Danach ließ Ganina Langweids Toth im Duell der Ex-Europameisterinnen keine Chance, während sich Schneider und Trifonova am Nebentisch einen spannenden Kampf lieferten. Schneider verpasste es eine 2:0-Satzführung gegen die sich lautstark pushende Ukrainerin zu vollenden und weil auch Barasso schnließend gegen Stancu hauchdünn unterlag, drohte die Partie aus Sicht der Gastgeberinnen sogar vollends ins Negative zu kippen. Entsprechend groß war die Erleichterung über das überraschend klare 3:0, mit dem die gut aufgelegte Slowakin Krazelova den Schwaben einen Punkt rettete.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Das habe ich nicht erwartet"

DTTB-Top-12-Champion Tom Schweiger vom DJK Altdorf spricht im Interview über seinen Turniersieg, Schulterprobleme und sein neues Leben in München