Zum Inhalt springen

Seniorensport  

Bayerische Mannschaftsmeisterschaft Senioren

Zwei Titel gehen an den DJK SB Regensburg, je einer an den SC Fürstenfeldbruck, TTC Tiefenlauter, FC Bayern München, TV Fürth 1860 und die SpVgg Westheim

Der SC Fürstenfeldbruck war bei den Herren 40 erwartungsgemäß die klare Nummer eins v.l.: Thomas Wetzel, Andras Podpinka und Andi Krämer. Fotos: Norbert Pausch

Top-Bedingungen fanden die insgesamt 44 teilnehmenden Teams am Wochenende bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren im oberbayerischen Schwabhausen vor. Dafür ein herzliches »Vergelt's Gott« an den TSV Schwabhausen um Abteilungsleiter Helmut Pfeil, der als Gastgeber einen super Job machte, sowie das Turnierleiter-Trio Jochen Scheller, Günther Zech und Stefan Wantscher. 

Herzliche Glückwünsche gehen an die Meisterteams des DJK SB Regensburg (Damen 40), SC Fürstenfeldbruck (Herren 40), DJK SB Regensburg (Damen 50), TTC Tiefenlauter (Herren 50), FC Bayern München (Damen 60), TV Fürth 1860 (Herren 60) und der SpVgg Westheim (Herren 70). Sie dürfen Bayern bei den Deutschen Meisterschaften am 28./29 Juni in Hude vertreten. 

Während sich die Teilnehmer am Tisch nichts schenkten und klasse Sport zeigten, wurden Gemeinschaft und Geselligkeit am Rande der Bande wie immer ganz groß geschrieben. Die letzten Gäste verließen den bunten Abend dem Vernehmen nach gegen 2 Uhr morgens und standen wenige Stunden später schon wieder taufrisch an den Platten.

Seniorinnen 40: Bei den Jung-Seniorinnen der Altersklasse 40 demonstrierten die favorisierten Damen des DJK SB Regensburg (Gabriele Bachl und Polina Goldenberg) große Überlegenheit. In Abwesenheit des titelverteidigenden SC Fürstenfeldbruck setzte sich das Vize-Duo des Vorjahres im Finale klar mit 3:1 gegen den TSV Ottobrunn (Petra Kaffl und Daniela Staschko) durch. Der dritte Platz ging wie 2013 an Schwaben-Meister Post-SV Telekom Augsburg (Brigitte Wantscher und Renate Gerstmeyr). 

Senioren 40: Bei den 40er Herren war gegen das Starensemble des SC Fürstenfeldbruck mit den Ex-Bundesligaspielern Andras Podpinka, Dr. Ralf Schreiner, Thomas Wetzel und Andreas Krämer erwartungsgemäß kein Kraut gewachsen. Der haushohe Favorit gewann sämtliche Spiele mit 4:0. Im Endspiel blieb der TTSC Kümmersbruck (Markus Player, Matthias Hummel, Markus Hummel) chancenlos. Titelverteidiger TSV Schwabmünchen (Peter Angerer, Stefan Kraus und Peter Klaiber) musste sich mit Bronze begnügen. 

Seniorinnen 50: Ausgerechnet bei ihrem Heimspiel bremsten Verletzungen die bayerischen »Serientäterinnen« und Deutschen Meisterinnen vom TSV Schwabhausen aus. Die Titelverteidigerinnen Monika Dietrich, Beate und Karen Hellwig konnten nur zuschauen. Die Gunst der Stunde nutzten die Vorjahres-Dritten Gerti Dietrich und Gisela Weigl vom DJK SB Regensburg. Sie bildeten das beste von leider nur drei teilnehmenden Teams. Platz zwei holte der SC Biberbach (Karin Kahl und Ingrid Raithel) vor dem TSV Teuschnitz (Anita Beetz und Gisela Hable). 

Senioren 50: Im Endspiel der 50er Herren beendete der neue Champion TTC Tiefenlauter (Piotr Molenda, Rolf Eberhardt und Reiner Kürschner) die Regentschaft des 2012 und 2013 erfolgreichen TuS Bad Aibling. In der Formation Johann Wiesböck, Gerd Seefried und Klaus Volland hatte der Titelverteidiger 2:4 das Nachsehen. Der amtierende Einzel-Meister Berthold Pilsl, der auch in Schwabhausen ohne Einzel-Niederlage blieb, führte den TSV Murnau, für den außerdem Gerhard Gold und Michael Hilken spielten, zum dritten Rang. 

Seniorinnen 60: Ein Münchner Stadtderby war das Endspiel der 60er Damen.  Ohne Satzverlust gewannen Karin Rauscher und Regina Lehnert vom FC Bayern München gegen Titelverteidiger TTC München-Nord (Regina Franzen und Hannelore Haug). Bronze sicherte sich der SV Frankonia Lengfurt mit Christa Geist und Philippine Schreck. 

Senioren 60: Bei den männlichen »Sechzgern« fiel die Titelentscheidung in der  Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen Titelverteidiger 1. FC Hösbach (Paul Beisler, Norbert Krenz und Dieter Renk) und dem TV Fürth 1860 (Ilja Geilurs, Jürgen Gottinger und Gerald Ziegler). 2013 triumphierte Hösbach 4:1, mit 4:3 drehten die Fürther diesmal den Spieß um. Den Bronzerang errangen Hans Blum, Günter Meyer und Heinz Wilke für den TSV Dachau. 

Senioren 70: Die im System »Jeder gegen Jeden« ausgetragene 4er-Konkurrenz der AK 70 dominierte zum vierten Mal in Folge die SpVgg Westheim (Erich Goldau, Sepp Merk und Udo Gruber). Die Schwaben verteidigten den bayerischen Titel ohne Niederlage vor dem erneut zweitplatzierten SC 04 Schwabach (Günther Beckstein, Dr. Hanns Beckstein, Wolfgang Gießmann, Wilhelm Heringlehner und Siegfried Ott) und dem TuS Bad Aibling (Alfons Baumgärtner, Günther Fröschl, Horst-Günter Joest und Heiner Koula).

Alle Ergebnisse sind in click-TT zu finden. Ein umfangreiches Fotoalbum hat Norbert Pausch vom TSV Schwabhausen unter http://j.mp/bmm2014 ins Netz gestellt.

Siegerehrung Damen 40.
Siegerehrung Herren 40.
Siegerehrung Damen 50.
Siegerehrung Herren 50.
Siegerehrung Damen 60.
Siegerehrung Herren 60.
Auch beim Bunten Abend bewiesen die Senioren Ausdauer.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Platz in der Vitrine wird weniger

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 4 mit Naomi Pranjkovic