Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

67. Deutsche Jugend-Meisterschaften in Mühlhausen

»Ich sehe gute Chancen«

Titelverteidigerin Chantal Mantz und ihre BTTV-Kollegen wollen auch bei den diesjährigen Deutschen Jugend-Meisterschaften große Sprünge machen. Foto: Karl Preu

Die Georgii-Halle im thüringischen Mühlhausen ist an diesem Wochenende Austragungsort der 67. Deutschen Jugend-Meisterschaften (Mädchen und Jungen U18), denen BTTV-Verbandtrainer Cornel Borsos mit großer Zuversicht entgegenblickt: »Ich sehe gute Chancen, dass der BTTV in allen vier Konkurrenzen auf dem Siegerpodest vertreten sein wird.« 

Überragende Vorjahres-Bilanz

Bei den »Heimspielen« im vergangenen Jahr in Karlsfeld/Lkr. Dachau gelang die erneut anvisierte Omnipräsenz auf dem Siegertreppchen in überragender Art und Weise. Gerne erinnern wir uns bei dieser Gelegenheit noch einmal daran zurück: Drei von vier Titeln und ebenso viele Bronzemedaillen gingen seinerzeit an bayerische Lokalmatadoren. In den Einzelbewerben setzten sich Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor) und Florian Schreiner (SC Fürstenfeldbruck) die Krone auf. Zudem sorgte Eva-Maria Maier vom oberbayerischen Turnierausrichter TSV Schwabhausen mit dem Gewinn von Bronze für großen Jubel. Titel Nummer drei heimste das Jungen-Doppel Kilian Ort/Marius Zaus (TSV Bad Königshofen/DJK-SpVgg Effeltrich) ein, während es die Einzel-Sieger Chantal Mantz und Florian Schreiner im Doppel mit ihren Partnern Theresa Lehmann (Baden-Württemberg) bzw. Marc Rode (damals: Hessen, aktuell: Saarland) jeweils auf den dritten Rang schafften. 

Mantz und Ort an Position eins gesetzt

Mit Ausnahme von Schreiner, der in Mühlhausen altersbedingt nicht mehr dabei ist, sind die weiß-blauen Medaillengewinner von Karlsfeld auch in diesem Jahr die größten Edelmetall-Hoffnungen unter den insgesamt 12 BTTV-Startern: Im Einzel ist Kilian Ort (TSV Bad Königshofen) ebenso an Position eins gesetzt wie - bedingt durch die verletzungsbedingte Startabsage von Europameisterin Nina Mittelham (WTTV) - auch Titelverteidigerin Chantal Mantz. Beide gehören mit ihren Partner Marius Zaus bzw. Wan Yuan (WTTV) zudem im Doppel zu den Topfavoriten. »Überraschungspotential« im Hinblick auf einen Vorstoß in die Medaillenränge sieht Borsos vor allem bei Marius Zaus und Eva-Maria Maier, die besonders »beschwingt« in die Titelkämpfe gehen kann. Mit dem TSV Schwabhausen feierte sie vor knapp zwei Wochen die Meisterschaft in der 2. Damen-Bundesliga/Süd und den Aufstieg ins Oberhaus. Wie sehr sie sich auf die 1. Bundesliga freut, verriet sie jüngst auf »guad boarisch« in einem Radio-Interview mit dem Sender B 5 aktuell, das in dessen Mediathek unter http://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/b5-sport/tischtennis-tsv-schwabhausen-feiert-aufstieg-mit-eigengewaechs-eva-maier-100.html abrufbar ist. An diesem Wochenende gilt Maiers Konzentration jedoch freilich erst einmal den Deutschen Meisterschaften, für die wir ihr wie allen BTTV-Starter »Toi, toi, toi« wünschen! 

Die Meisterschafts-Infos im "Netz" 

Teilnehmerliste, Auslosung und aktuelle Ergebnisse von den Deutschen Jugend-Meisterschaften 2014 bieten die Sonderseiten des Thüringer Tischtennisverbandes ebenso wie die Veranstaltungs-Website des Post-SV Mühlhausen, auf der - wenn technisch alles gut geht - auch ein Livestream angeboten wird. 

Das BTTV-Aufgebot in Mühlhausen: 

Mädchen: Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor), Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen), Katharina Teufl (DJK SB Landshut), Svenja Horlebein (TV Hofstetten), Victoria Dauter (SV DJK Kolbermoor), Sarah Mantz (SV DJK Kolbermoor) und Franziska Schreiner (TV Hofstetten).

Jungen: Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Marius Zaus (DJK SpVgg Effeltrich), Jan Schubert (TSV 1860 Ansbach), Florian Schwalm (TSV Schwabhausen) und Manuel Kupfer (SV DJK Kolbermoor). 

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Hilpoltsteiner Erfolgsserie hält

Mittelfranken erreichen zum sechsten Mal in Folge das Pokal-Achtelfinale/keine Überraschungen in der TTBL