Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Zwei Bayern bei den Youth Olympic Games

Chantal Mantz nachnominiert und neue Mixed-Team-Partnerin von Kilian Ort

Chantal Mantz darf nun doch bei den Youth Olympic Games starten. Foto: Marco Steinbrenner

Das sind fantastische Nachrichten: Die frischgebackene Jugend-Europameisterin Chantal Mantz vom oberbayerischen Erstligisten SV DJK Kolbermoor rückt nun doch als Ersatz für die aus gesundheitlichen Gründen ausfallende Nina Mittelham (Bad Driburg), kurzfristig ins Aufgebot der Youth Olympic Games im chinesischen Nanjing (16. bis 28. August).

Nach einer eingehenderen Prüfung der komplexen Qualifikationskriterien hat der Tischtennis-Weltverband ITTF den Weg für Mantz frei gemacht. Der Deutsche Olympische Sportbund gab ihrer Entsendung inzwischen ebenfalls grünes Licht. »Das ist mega schön. Ich kann noch gar nicht viel dazu sagen, außer dass es richtig, richtig schön ist, dass ich nun doch dort spielen kann«, beschrieb Mantz ihre Gefühlswelt. »Ich hatte eigentlich schon ziemlich früh mit Nanjing abgeschlossen, weil Nina dort gespielt hätte. Es ist alles ziemlich überraschend.« 

Die Tischtenniswettbewerbe von Nanjing dauern vom 16. bis 23. August. Ausgetragen werden drei Konkurrenzen, Mädchen-Einzel, Jungen-Einzel und ein gemischter Mannschaftswettbewerb. Mantz‘ Teamkollege ist ebenfalls ein Bayer, der 18-jährige Zweitligaspieler Kilian Ort (Bad Königshofen). Pro Nation konnten sich maximal ein Mädchen und ein Junge einen Startplatz für die YOG erspielen. 

Chantal Mantz im Bewegtbild-Portrait 

Ein Bewegtbild-Portrait über Chantal Mantz ist aktuell auf der BLSV-Videoplattform bayernsport.tv zu finden. Es entstand im Vorfeld der diesjährigen Sportgala des BLSV-Bezirks Oberbayern, die jüngst in der Münchner BMW-Welt stattfand. Mantz gehörte dort zu den 17 ausgezeichneten Nachwuchssportlern aus verschiedenen Sportarten. 

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer