Zum Inhalt springen

Sonstiges  

Sommerlehrgänge des BTTV-Kaders

Zwei abwechslungsreiche Wochen in Oberhaching

Lehrgangsimpressionen: Krisztina Toth

Während viele (Nachwuchs-)Breitensportler in den Schulferien im Allgemeinen und speziell den Sommerferien in puncto Trainingseifer gerne mal einen Gang zurückschrauben, ist dies traditionell die Zeit, in der ihre leistungssportlich orientierten TT-Kollegen sogar noch eine Schippe drauf legen. So auch in diesen Sommervakanzen. Für knapp 30 bayerische Nachwuchsasse, mehrheitlich Mitglieder des BTTV-Kaders sowie einige »Zielspieler« verschiedener BTTV-Stützpunkte, war die Sportschule Oberhaching zwei mal sechs Tage lang das »Feriendomizil« ihrer Wahl. Unter der Leitung der Verbandtrainer Cornel Borsos (1. Lehrgangswoche), Krisztina Toth (2. Lehrgangswoche) und Thomas Feilmayr (beide Lehrgangswochen) legten sie in täglich bis zu drei Einheiten den Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2014/15. In der ersten Lehrgangswoche dominierten sowohl am Balleimer als auch im Zusammenspiel (regelmäßige) Kontroll- und Beinarbeitsübungen den Lehrplan. Außerdem, so Borsos »nahm der konditionell-allgemeinsportliche Trainingsteil in Form von Ausdauer-, Schnelligkeit- und Kräftigungstraining in dieser Phase der Vorbereitung etwas breiteren Raum ein.« Gerade unter diesem Aspekt zeigte sich Borsos von der Einstellung und körperlichen Verfassung der Teilnehmer beeindruckt: »Ich kann mich an Zeiten erinnern, da mussten wir von unserem ursprünglichen Trainingsplan häufig abrücken und zwischendurch auf Schongang umschalten, weil die Kinder schon sehr bald platt waren. Ohne Härte herausgenommen zu haben, ist das in jüngster Zeit und auch bei diesem Lehrgang wieder viel besser. Wir konnten das volle Programm durchziehen und die Kinder absolvierten sämtliche 13 Einheiten der ersten Lehrgangswoche mit hundertprozentigem Einsatz und Elan.« In der zweiten Trainingswoche rückte der Fokus dann zunehmend auf taktische Übungen, Auf- und Rückschlagtraining und Trainingswettkämpfe. Unter anderem demonstrierte Ex-Europameisterin und Aufschlaglegende Csilla Batorfi ihren meterhoch angeworfenen Paradeschlag, gegen den sich die Kinder anschließend im Rückschlag versuchen durften. Nicht alltäglich gestaltete das Trainerteam um Krisztina Toth auch die Trainingswettkämpfe: »Eine Wettkampfeinheit haben wir ganz dem leider oft vernachlässigtem Doppeltraining gewidmet und bei einem Einzelturnier das Schweizer System ausprobiert, nach dem die Commerzbank Bavarian TT-Race-Turniere gespielt werden. Das hat sowohl uns Trainern als auch den Spielern gut gefallen.«

Österreichische Momente 

Ebenso wie das Schweizer System kam auch ein Österreicher bei Trainern und Spielern gleichermaßen gut an: Thomas Feilmayr, der als neuer Verbandstrainer seine Kaderlehrgangspremiere gab, überzeugte menschlich wie fachlich. Speziell im Bereich Schnelligkeits- und Koordinationstraining bereicherte der 26-Jährige das Programm mit großer Expertise und Abwechslung. Auf seine Initiative ging auch ein »Abstecher« in den Motorikpark Kufstein zurück, dessen Waldparcour mit seinen 30 Übungen die Geschicklichkeit der jungen TT-Asse auf die Probe stellte und obendrein allen viel Spaß machte. »Das Teamwork mit Thomas hat auf Anhieb gut geklappt und wir freuen uns schon auf unsere weitere Zusammenarbeit«, waren sich Borsos und Toth einig. Gleiches gilt auch für die zahlreichen Co-Trainer des Lehrgangs, für deren tolle Arbeit sich die drei BTTV-Cheftrainer an dieser Stelle auch noch einmal herzlich bedanken wollen: »Danke« Tian Zichao, Csaba Szappanos, Timo Link, Dr. Peter Meyer, Annika Borsos, Csilla Batorfi und Manuel Hoffmann. 

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer