Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Bayerischer Sparkassenpokal Schüler/innen C

Niederbayern und Oberpfalz stellen den besten Nachwuchs

Mit einem Siegen der Bezirksauswahl von Niederbayern bei den Schülern C und der Oberpfalz bei den Schülerinnen C endete der diesjährige Sparkassenpokalwettbewerb im oberfränkischen Heroldsbach. Beide Bezirksauswahlmannschaften siegten überlegen und ungeschlagen.

Jeweils acht Bezirksauswahlmannschaften der Schüler C / Schülerinnen C trafen sich an diesem Wochenende im oberfränkischen Heroldsbach (Kreis Forchheim) zum  Bayerischen Sparkassenpokal. Mit am Start waren traditionsgemäß auch wieder die Gastmannschaften von Ostthüringen (Schüler C) und Brandenburg (Schülerinnen C).
Ausrichter SpVgg Heorldsbach mit seinem Abteilungsleiter und Funktionär Richard J. Gügel sorgte für einen passenden Rahmen für diese Veranstaltung. Mitgereiste Eltern und die Zuschauer kamen auf ihre Kosten und sahen spannende und gutklassige Wettkämpfe der jüngsten Nachwuchstalente. Der erste Wettkampftag endete mit einem gemeinsamen Abendessen. Die Teams übernachteten in der Jugendherberge Don Bosco in Forchheim. Die Übernachtungskosten trägt zur Hälfte die Sparkasse Forchheim, die andere Hälfte übernimmt der Verband.

Bei den Schülern siegte dieses Mal das Team von Niederbayern, das sogar den Ausfall ihres starken Spielers Tom Schweiger verkraften konnte. Es folgten die drei punktlgeichen Teams von Schwaben, Oberbayern und Unterfranken, wobei sich die Schwaben mit dem deutlich besten Spielverhältnis der drei Teams den Vizetitel holten.

Bei den Schülerinnen wurde der Wettbewerb wie erwartet von der Oberpfalz dominiert, die überhaupt nur drei der 63 Einzelspiele abgab. Oberbayern und Schwaben folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Die umfangreiche Siegerehrung wurde von Landrat Dr. Hermann Ulm, Frau Geisler als Vertreterin der Sparkasse, Bezirksvorsitzenden Oberfranken Hartmut Müller und Richard J. Gügel durchgeführt. Jeder Spieler erhielt einen Sachpreis und eine Urkunde. Die Spieler auf dem Treppchen strahlten mit Medaillen. Die Siegerteams durften den Pokal in Empfang nehmen. Die besten Spieler erhielten zudem eine Auszeichnung. Bei den Jungen blieb Johannes Danzer (Mittelfranken) mit 21:0 ungeschlagen. Bei den Schülerinnen ragten die beiden Oberpfälzerinnen Alina Lich und Franziska Brickl mit jeweils 18:0 heraus.

Die oberfränkischen Funktionäre Hans-Albert Braemer (stv. BV) und Bernd Wohlhöfer (BJW) sorgten für die organisatorischen Rahmenbedingungen und leiteten das Turnier. Nach über 13 Stunden Tischtennis in zwei Tagen konnte das Turnier beendet werden.

Bernd Wohlhöfer

Aktuelle Beiträge