Zum Inhalt springen

Sonstiges  

BTTV-Verbandstag in Bad Gögging

Die wichtigsten Beschlüsse im Überblick

Der Verbandstag in Bad Gögging hatte am Sonntag über zahlreiche Anträge auf Änderungen der Verbandssatzung und -ordnungen abzustimmen. Foto: Nils Rack

Im Rahmen seines Verbandstages in Bad Gögging hat der BTTV neben der Neuwahl seiner ehrenamtlichen Führung sowie der Verabschiedung des Haushalts 2015 wichtige Änderungen seiner Satzung und Ordnungen beschlossen. 

Hohe Praxisrelevanz kommt der Aufnahme des sogenannten Braunschweiger Systems (inklusive der Möglichkeit des „Durchspielens“) in die Wettspielordnung des BTTV zu. Das System erlaubt, dass Mannschaftswettkämpfe - je nach gegebener Personalsituation - flexibel in den Varianten vier gegen vier, drei gegen drei oder auch drei gegen vier bzw. vier gegen drei Spieler/innen ausgetragen werden können. Anders als bspw. im Werner-Scheffler-System fallen bei einem „zu Dritt Antritt“ einer oder beider Mannschaften weder einzelne Spiele aus noch Strafgebühren an. Beschränkt auf Kreis- und Bezirksspielklassen kann das Braunschweiger System nach Maßgabe der Kreise und Bezirke bereits zur Spielzeit 2015/16 angewandt werden. 

Über eine Erhöhung ihrer Vergütung dürfen sich die Schiedsrichter des BTTV freuen. Oberschiedsrichter erhalten bei Mannschaftswettkämpfen von Vereinen in Spielklassen des BTTV zukünftig 20 statt bislang 10 Euro pro Spiel und bei (Turnier)Veranstaltung von Vereinen 30 statt bislang ebenfalls 10 Euro pro Einsatztag. Ebenfalls von 10 auf 30 Euro pro Einsatztag angehoben wird die Vergütung von Oberschiedsrichtern, Schiedsrichtereinsatzleitern, Schlägertestern und Schiedsrichtern am Tisch bei Veranstaltungen des BTTV. Ein entsprechender Antrag des BTTV-Fachbereichs Schiedsrichterwesen passierte den Verbandstag mit überwältigender Mehrheit. 

Zu den wichtigsten Beschlüssen von Bad Gögging gehört außerdem die Einführung  eines Verhaltenskodex als verbindlichen Bestandteil der BTTV-Bestimmungen. Die verbandsspezifischen Compliance-Regelungen, die auf der Grundlage der Vorschläge des DOSB und in Zusammenarbeit mit Tranparency International Deutschland konzipiert wurden, wurden mit großer Mehrheit verabschiedet. Der Kodex regelt das Verhalten und den Umgang von BTTV Verantwortlichen innerhalb des Verbands und gegenüber Außenstehenden, er schafft Transparenz und sensibilisiert für die möglichen Interessenkollisionen bei Übernahme von Verantwortung in einer Non-Profit-Organisation. Damit ist der BTTV einer der ersten regionalen Sportfachverbände in Deutschland, der sein Handeln gemäß den Vorgaben des „Good Governance“ ausrichtet.

Grünes Licht gab der extra dafür einberufene außerordentliche Verbandstag auch den Anträgen des Bezirkes Unterfranken, die eine Reform des Bezirksgebiets zur Saison 2017/2018 vorsehen. Sie bringt eine Verringerung der Kreise in Unterfranken von acht auf sechs mit sich.

Sämtliche durch den VT beschlossene Änderungen werden am 6. August als amtliche Mitteilung im BTTV-Newsletter veröffentlicht.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

Titel-Hattrick durch Laura Tiefenbrunner

18-Jährige räumt bei den Bayerischen Meisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed ab / Daniel Rinderer erstmals Herren-Sieger