Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Bundesligisten

Florian Schreiner DER Gewinner des Spieltags

Gegen Herne platzte bei Florian Schreiner der Knoten. Foto: Theo Neidek

Florian Schreiner vom TuS Fürstenfeldbruck ist DER Gewinner des jüngsten Spieltags in der 2. Herren-Bundesliga, der am vergangenen Wochenende weniger unter der EM in Jekaterinburg litt als einem wichtigen Qualifikationsturnier in Japan, das die starke Nippon-Fraktion der Liga fast komplett in die Heimat beorderte. Doch zunächst zurück zu Schreiner, der am 6:3-Erfolg seiner Mannschaft über den favorisierten TTC Ruhrstadt Herne wesentlichen Anteil hatte. Bis dato „nur“ im Doppel an der Seite von Michal Obeslo erfolgreich, klappte es gegen Herne auch im Einzel. Und das gleich zweifach. Im Spitzenpaarkreuz rang der 19-jährige DTTB U23-Kaderspieler sowohl den serbischen Nationalspieler Dragon Subotic (3:2) nieder als auch den gerade noch rechtzeitig aus Jekaterinburg zurückgekehrten, ungarischen EM-Starter Adam Szudi (3:1) und zeigte dabei seine vielleicht beste Leistung im FFB-Trikot „ever“. Ebenfalls siegreich: Tabellenführer TTC Fortuna Passau und der aktuelle Überraschungs-Dritte TV Hilpoltstein. Passau konnte beim 6:3 über Jülich sogar das Handicap verkraften, das Spitzenspieler Frane Tomislav Kojic gesundheitlich angeschlagen in das Match ging und letztlich nur im Doppel antreten konnte. Seine beiden Einzel gab der Kroate kampflos ab. Nicht ungelegen kam den Passauern dabei die Ersatzschwäche der Jülicher, die den Ausfall des Japaners  Yoshihiro Ozawa nur quantitativ kompensieren konnten. Unterdessen bekam Hilpoltstein beim 6:4 über Frickenhausen sogar drei Zähler geschenkt. Die Gäste traten ohne spielfähigen Ersatz für den Japaner Ikeda Tadakatsu an, Trainer Derd Soos ward in Einzel wie Doppel lediglich pro Forma aufgestellt, um einer Geldstrafe zu entgehen. Sorgenkind unter den bayerischen Zweitligisten bleibt unterdessen weiterhin der TSV Bad Königshofen. Ohne den Japaner Mizuki Oikawa und ohne den verletzten Kilian Ort, der im Einzel aus taktischen Gründen jedoch als Platzhalter im Spitzenpaarkreuz diente, unterlagen die Unterfranken dem starken hessischen Aufsteiger TTC Ober-Erlenbach erwartungsgemäß mit 3:6 und stehen mit 1:5-Punkten nun am Tabellenende. 

In der 1. Damen-Bundesliga konnte der TSV Schwabhausen in der Formation Yang Ting, Chantal Mantz, Christina Feierabend und Eva-Maria Meier beim TUSEM Essen keinen zählbaren Profit aus dem EM bedingten Fehlen von Essens etatmäßiger Nummer zwei, der Slowakin Barbara Balazova, schlagen. Am Ende eines emotionsgeladenen Vier-Stunden-Krimis stand ein 6:3 zu Gunsten der Gastgeberinnen auf der Anzeigetafel, doch die gezeigte Leistung stimmt im Hinblick auf das am 17. Oktober daheim anstehende Match gegen den LTTV Leutzscher Füchse 1990, einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, absolut zuversichtlich. Die Punkte für Schwabhausen holten Chantal Mantz/Christina Feierabend (3:2 über Alena Lemmer/Yin Na), Yang Ting (3:1 über Nadine Bollmeier) und Chantal Mantz (3:2 über Yan Su). 

Die bayerischen Ergebnisse aus den 3. Bundesligen im Überblick:

Damen

VfL Sindelfingen - TV 1921 Hofstetten 6:1

SV DJK Kolbermoor II - TSV Schwabhausen II 3:6

TTC Langweid - TV Hofstetten 6:4

Herren

TC Zugbrücke Grenzau II - FC Bayern München  6:1

1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 6:2

TTC Wohlbach - ASV Grünwettersbach II 4:6

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer