Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Bundesligisten

Schwabhausen verharrt, Passau rutscht ab, Kolbermoor und Bad Königshofen klettern

Bad Königsofens Christoph Schüler feierte in Jülich seinen ersten Saisonsieg.

In der 1. Damen-Bundesliga trat der Deutsche Meister und souveräne Tabellenführer ttc berlin eastside am gestrigen Samstag ohne Petrissa Solja (Grippe) und ohne Georgina Pota (Rückenprobleme) beim TSV Schwabhausen an und auf einmal war sie da: Die Chance des oberbayerischen Underdogs, die weiße Weste des Liga-Dominators zu beflecken und einen „Big Point“ im Kampf um den Klassenerhalt zu landen. Dass daraus nichts wurde, lag - bei TSV-Erfolgen durch das Doppel Chantal Mantz/Christina Feierabend (3:0 gg. Irina Palina/Spektor) sowie Yang Ting (3:0 gg. Yui Hamamoto) und Feierabend (3:0 gg. Spektor) - entscheidend an Berlins 45-jähriger Edel-Reservistin Palina. Im Hauptjob Trainerin und Betreuerin des ttc, wurde die russische Abwehrstrategin, die viele Jahre der absoluten europäischen Spitzenklasse angehörte, für das Hauptstadtteam zur Retterin in höchster Not. Ihr 11:9-Erfolg im fünften Durchgang gegen Feierabend markierte den 6:3-Endstand zu Gunsten der Gäste und vereitelte ein Unentschieden. Denn: TSV-Ersligadebütantin Andrea Welz, die im ersten Einzeldurchgang nach nichtsdestotrotz famoser Leistung ebenfalls nur knapp in fünf Durchgängen an Palina gescheitert war, hatte das Abschlusseinzel „Vier gegen vier“ vis-à-vis Berlins überforderter Zweit-Aushilfe Sektor, normalerweise im hinteren Paarkreuz der Oberliga beheimatet, zu diesem Zeitpunkt schon so gut wie gewonnen.

Während Schwabhausen auf dem neunten und vorletzten Tabellenplatz verharrt, ging es für den SV DJK Kolbermoor steil bergauf. Ein 6:2-Erfolg bei Aufsteiger TTV Hövelhof hatte den Sprung vom sechsten auf den dritten Rang der Tabelle zur Konsequenz. Sabine Winter und Kristin Silbereisen, die beiden Führungsspielerinnen des SV DJK, „erledigten“ den Gastgeber aus dem Landkreis Paderborn mit einem gemeinsamen Doppel- und je zwei Einzelsiegen fast im Alleingang: Gegen Svetlana Ganina und Wang Aimei kam beider Stärke im Spiel gegen Abwehr voll zum Tragen. Treffer Nummer sechs landete Bernadette Balint gegen Linda van de Leur-Creemers, während Wenling Tan-Monfardini überraschend an Yvonne Kaiser scheiterte. 

2. Herren-Bundesliga: Passau rutscht ab, Bad Königshofen klettert

Die 2. Herren-Bundesliga, regelmäßig nichts für schwache Nerven, überraschte an diesem Wochenende mit der Seltenheit klarer Ergebnisse. Unerfreulich für den TTC Fortuna Passau, erfreulich für den TSV Bad Königshofen. Die Passauer, bis dato Tabellenzweiter, bezogen vom TTC Ober-Erlenbach eine herbe 1:6-Pleite und rutschen hinter ihre Bezwinger auf Platz drei ab. Nach Minuspunkten sind die Niederbayern aber immer noch die zweitbeste Mannschaft der Liga, allerdings nun schon drei Zähler von Spitzenreiter TV Hilpoltstein entfernt. Unterdessen machte der TSV Königshofen einen gewaltigen Satz nach oben. Von Abstiegsrang neun ging es rauf auf sieben. In ihrem letzten Spiel der Vorrunde feierten die Unterfranken einen sensationellen 6:0-Auswärtssieg beim TTC indeland Jülich und den dritten Saisonsieg in Serie. Anstelle des nach wie vor schulterverletzten, der im Einzel zuletzt als Platzhalter aufgeboten wurde, rückte Christoph Schüler zurück in die Mannschaft und verdiente sich gegen Hermann Mühlbach (3:0) nach langer Durststrecke seinen ersten Einzelsieg der laufenden Zweitliga-Spielzeit. 

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

Termine in der Trainer-Ausbildung

STARTTER- und Co-Trainer- sowie C-Trainer-Aufbaulehrgänge in diesem Jahr / C-Trainer-Ausbildung im Video