Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Deutsche Pokalmeisterschaft der Damen

Schade, schade: Kolbermoor bringt Berlin ins Wanken, aber nicht zu Fall

Der Mannschaftsführer der TS Kronach, Michael Bittruf (Bild), gewann beim 9:3 gegen Altenkunstadt sein Einzel und das Doppel mit Yannick Rauscher. Foto: Hans Franz

Ach menno, es wär` so schön gewesen! Nur zwei Pünktchen fehlten den Damen des SV DJK Kolbermoor beim „Final Four“ in Hannover zum Einzug in`s Finale um die Deutsche Pokalmeisterschaft, doch der Favorit ttc berlin eastside kratzte im „vorweggenommenem Endspiel“ noch `mal die Kurve. Ein knappes 3:1 von Sabine Winter über ihre langjährige Doppelpartnerin und Nationalmannschaftskollegin Petrissa Solja, der sie in wichtigen Matches bislang meist unterlegen war, bedeutete einen hervorragenden Start. Kristin Silbereisen legte gegen ihren Ex-Klub im zweiten Nationalmannschaftkolleginnen-Duell ein 3:1 über Shan Xiaona zur 2:0-Führung nach und Wenling Tan-Monfardini erspielte sich gegen Georgina Pota im Entscheidungssatz eine 9:8-Führung, verschoss dann aber einen hohen Ball, der die Wende der gesamten Parte bedeuten sollte. Pota verkürzte auf 1:2 und im Anschluss drehten die Deutsche Meisterin Solja (3:1 gegen Silbereisen) und Shan Xiaona (3:0 gg. Winter) die Partie zum Berliner 3:2-Sieg vollends um. Im Endspiel hatte der Deutsche Meister mit TUSEM Essen dann wenig Mühe (3:0) und feierte den dritten Pokalsieg in Folge.

Kolbermoors Kristin Silbereisen besorgte gegen ihren Ex-Klub die 2:0-Führung, doch am Ende jubelten ihre ehemaligen Teamkolleginnen. Foto: Erik Thomas

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Bayern-Derby und ein Wiedersehen

Pokal-Vorrunde: Schwabhausen trifft in Berlin auf Fürstenfeldbruck, Franzi Schreiner auf ihren Ex-Verein Hofstetten

Mannschaftssport Erwachsene

„Ich sitze in Deutschland fest“

Im Interview: Die Italienerin Loan Le über die Corona-Krise und ihre Deutschlandpremiere beim Zweitligisten TTC Langweid