Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Bundesligisten

Irrer Rückrundenauftakt

Julia Janitzek führte Drittliga-Schusslicht TV Hofstetten zu einem sensationellen Punktgewinn gegen Spitzenreiter Süßen. Làszlò Ertl

Verrückt! Die 2. und 3. Bundesligen erlebten am Wochenende einen Rückrundenauftakt, der nicht anders zu bezeichnen ist. Angesichts allerlei Beinahe-(Favoritenstürze) bzw. Außenseitererfolge mochte so mancher seinen Augen kaum trauen.

 

Spitzenreiter kommt im Abstiegskampf an 

 

Einen Tabellenführer, der im Abstiegskampf steckt. Wo gibt`s denn sowas? Verschärft seit gestern in der 2. Herren-Bundesliga! Der Einstand ins neue Jahr ging für Sensations-Herbstmeister TV Hilpoltstein nämlich gründlich daneben: Die Mittelfranken kamen beim TTC Frickenhausen mit 1:6 derb unter die Räder. Dass ihnen die Tabellenführung dennoch nicht abhanden kam, erscheint wenig tröstlich, denn den Leader trennen jetzt nurmehr vier Pünktchen vom Vorletzten, der aktuell erfreulicherweise nicht mehr TuS Fürstenfeldbruck heißt. Die Oberbayern konnten beim einzig abgeschlagenen Team, Schlusslicht TTC Ruhrstadt Herne, ebenso zwei Punkte und Tabellenplätze gutmachen wie der bis dato an drittletzter Position rangierende TSV Bad Königshofen. Obwohl Kilian Ort auf Grund seiner Schulterverletzung erneut nur im Doppel und als Platzhalter zum Einsatz kam, schafften die Unterfranken ein 6:3 über „Herbst-Vize“ TTC Ober-Erlenbach. Gut in Schuss präsentierte sich zu Jahresbeginn auch der TTC Fortuna Passau: Das Formtief des dritten Vorrundendrittels scheint angesichts eines verdienten 6:4-Sieges über Jülich, durch den die Niederbayern den dritten Tabellenplatz wahrten, überwunden. 

 

3. Bundesliga Herren: Wohlbach schrammt knapp an Sensation vorbei 

 

Eine Klasse tiefer, in der 3. Herren-Bundesliga, war es der TTC Wohlbach, der für unglaubliches Staunen sorgte. Der akut abstiegsbedrohte Tabellenvorletzte trat zum Auftakt der Rückrunde beim Tabellenzweiten ASV Grünwettersbach II an und zeigte dort eine irrsinnig gute Leistung. Allein das Happy End eines Punktgewinns blieb nach einem verrückten Machverlauf aus. Trotz einer „Nullnummer“ in den Doppeln lagen die Oberfranken nach dem ersten Einzeldurchgang mit 4:2 in Führung, wobei vor allem Gregor Clemens Foerster für Furore sorgte. Er besiegte den slowenischen Nationalspieler Jan Zibrat, der für den gastgebenden ASV bis dato fast ausschließlich in dessen TTBL-Team zum Einsatz gekommen war. Im zweiten Einzelrunde zog der haushohe Favorit den Kopf jedoch noch aus der Schlinge und mühte sich zu einem 6:4-Sieg. Von einem Punktgewinn meilenweit entfernt blieb unterdessen die Vertretung des FC Bayern München. Das Schlusslicht unterlag der NSU Neckarsulm mit 2:6. 

 

3. Damen-Bundesliga: Schlusslicht Hofstetten stößt Spitzenreiter vom Thron

 

Derweil sorgte das Schlusslicht der 3. Damen-Bundesliga, der TV Hofstetten, für eine faustdicke Überraschung. Die Unterfranken knöpften Herbstmeister TTG Süßen ein 5:5-Remis ab und waren dabei einem Sieg sogar deutlich näher als ihre klar favorisierten Gäste, die ihre Tabellenführung durch den Punktverlust an eine bayerische Mannschaft einbüßten: Der TTC Langweid, der seinerseits ebenso wie die „Zweite“ des TSV Schwabhausen in Jena und Chemnitz siegte, übernahm die Liga-Leadership. Nichts zu bestellen hatte dagegen der SV DJK Kolbermoor beim 0:6 gegen den VfL Sindelfingen, der mit seiner bärenstarken „Lebensversicherung“, Teilzeit-Nummer eins Xu Yanhua im oberbayerischen Alpenvorland angetreten war. 

 

Kommendes Wochenende (16./17. Januar) ruhen die Bundesligen, doch auf ihre Akteure müssen Bayerns TT-Fans dennoch nicht verzichten: Viele von ihnen wird es bei den Bayerischen Meisterschaften der Damen und Herren in Ingolstadt (Paul-Wegmann-Halle, Martin-Hemm-Straße 2) im Kampf um die Titel in Einzel, Doppel und Mixed zu sehen geben. 

Aktuelle Beiträge

TT-Zentrum München

Spagat zwischen Leistungssport und Schule

Report über das Leben der Internatsschüler am Leistungszentrum in München / Konkrete Pläne für Halle auf dem Tisch / Kommentar BTTV-Präsident