Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend   Mannschaftssport Jugend  

JOOLA Hungarian Mini Cadet Open in Budapest

Mike Hollo und Matthias Danzer sorgen für bayerische Medaillengewinne

Mike Hollo und Matthias Danzer erkämpften sich im Teambewerb Bronze. Fotos: Silvia Hoffer, Istvan Toth und Krisztina Toth

Als prima Gelegenheit wertvolle internationale Erfahrung zu sammeln, ist die Teilnahme bayerischer Nachwuchstalente an den JOOLA Hungarian Mini Cadet Open in Budapest zu einer schönen Tradition geworden. Vergangenes Wochenende war es wieder soweit. Betreut von Verbandstrainerin Krisztina Toth und Honorartrainer Zsolt Hollo, die den Kindern auch eine kleine Sightseeing-Tour durch die Hauptstadt ihres Heimatlandes boten, sowie „Bufdi“ Katharina Teufl starteten Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor), Matthias Danzer (TV Hilpoltstein), Niclas Reindl (SV Obertraubling), Martin Knaub (TSV Oberalteich) und Edgar Walter (SpVgg Thalkirchen) in Team- und Einzelbewerb der Altersklasse U13.

Die Medaillenausbeute fiel mit zwei „Bronzenen“ im Vergleich zu den „goldenen“ Vorjahren zwar nicht ganz so „fett“ aus, angesichts starker Konkurrenz zeigte sich Toth aber dennoch sehr zufrieden mit den Leistung der jungen BTTV-Asse, wobei Mike Hollo und Matthias Danzer herausragten. Gemeinsam erreichten sie den dritten Platz im Zweier-Mannschaftswettbewerb, Hollo obendrein auch im Einzel. „Mike blieb im gesamten Mannschaftsbewerb ungeschlagen, aber auch Matthias hat uns hier absolut begeistert. Er wuchs teilweise förmlich über sich hinaus. Die Halbfinal-Niederlage gegen Belgien (2:3) fiel extrem knapp aus. Im Einzel war Mike nur vom bärenstarken Portugiesen David Bessa zu besiegen, der als zweifacher Titelgewinner der überragende Spieler des Turniers war. Ihm war Mike bereits bei den Euro Mini Champs im Sommer unterlegen.“

Einem weiteren Medaillengewinn kam Naomi Pranjkovic im weiblichen Mannschaftswettbewerb am nächsten, den sie an der Seite der Engländerin Ruby Chan bestritt. Norwegen bedeutet im Viertelfinale Endstation. Niclas Reindl und Martin Knaub belegten als Sieger der Trostrunde, in der Edgar Walter mit seinem rumänischen Partner das Halbfinale erreichte, den 25. Platz. 

Im Einzel schafften neben Mike Hollo auch Naomi Pranjkovic, Matthias Danzer, Niclas Reindl und Martin Knaub den Einzug in die 1. Hauptrunde der besten 32, schieden dort aber geschlossen aus, wobei Knaub zu seinem Spiel gar nicht erst antreten konnte. Ein Magen-Darm-Infekt setzte ihn ebenso außer Gefecht wie in der Trostrunde Edgar Walter, der den Endrundeneinzug nur auf Grund der schlechteren Satzdifferenz ganz knapp verpasst hatte. 

Alle Ergebnisse sind unter http://minicadet.ppong.hu zu finden.

Mike Hollo schaffte auch solo den Sprung aufs Treppchen.
Naomi Pranjkovic (l.) scheiterte mit der Engländerin Ruby Chan erst im Viertelfinale.
Die BTTV-Betreuer Krisztina Toth, Katharina Teufl, die in Budapest ihren 19. Geburtstag feierte, und Zsolt Hollo (hintere Reihe v.l.) mit ihren Schützlingen Edgar Walter, Naomi Pranjkovic, Mike Hollo, Martin Knaub, Matthias Danzer und Niclas Reindl.
Auch abseits der Halle hatte die BTTV-Delegation zusammen viel Spaß in der ungarischen Hauptstadt

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Bingewatching Tischtennis

TTBL: Bad Königshofen vor Doppelschicht, Neu-Ulm will in Erfolgsspur zurück