Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Pokalmeisterschaften Damen/Herren

Siegerteams kommen aus Etwashausen, Langweid, Eggolsheim, Rötz, Bruckberg und Hörstein

Siegerehrung der Herren-Verbandsebene. Fotos aus Schönberg: Max Zizler

Die neuen bayerischen Pokalsieger der Verbands-, Bezirks- und Kreisebene, welche im Wettstreit der Bezirkssieger am Wochenende bei den Endrundenturnieren im niederbayerischen Schönberg (Verbandsebene) bzw. oberfränkischen Ebersdorf (Bezirks- und Kreisebene) ermittelt wurden, heißen TV Etwashausen (Herren/Verbandsebene), TTC Langweid III (Damen/Verbandsebene), SV DJK Eggolsheim (Herren/Bezirksebene), 1.FC Rötz (Damen/Bezirksebene), TTC Bruckberg (Herren/Kreisebene) sowie SV Hörstein (Damen/Kreisebene). und dürfen Bayern bei den Deutschen Pokalmeisterschaften vom 5. bis 8. Mai in Dinklage/Niedersachsen vertreten. Die weißblauen Endscheide wurden mit Ausnahme der Damen/Kreisebene am Samstag und Sonntag zunächst in zwei Gruppen ausgespielt; in einer anschließenden Final- bzw. Platzierungsrunde spielten die beiden Gruppensieger das Finale aus, die Gruppenzweiten bestritten das Spiel um Platz drei, etc..

Verbandsebene in Schönberg

In der Konkurrenz der Verbandklasse-Herren kam es zur einzigen Titelverteidigung der diesjährigen Bayerischen Pokalmeisterschaften: Der TV Etwashausen (Bastian Herbert, Felix Günzel, Christoph Sasse), der im vergangen Jahr obendrein Dritter bei der „Deutschen“ wurde, packte es trotz Auftaktniederlage in der Gruppe (2:5 gg. Turnierausrichter TSV Deggendorf) auf weißblauer Ebene erneut: In einem hochklassigen und beiderseits äußerst fair geführten Endspiel präsentierten sich die jungen Unterfranken um den entscheidenden Tick „spritziger“ als ihre starken Herausforderer vom ost-oberbayerischen SV Haiming (Michael Erber, Martin Heisler, Christian Bräu, Stefan Stockmann), entschieden die knappen „Dinger“ und die gesamte Partie unter dem Jubel ihrer kleinen, aber lautstarken Fangruppe verdient mit 5:3 für sich. Den dritten Rang erkämpfte sich der TV Dillingen, der als Schwaben-Vertretung kurzfristig für den Post-SV Telekom Augsburg eingesprungen war.  

Endstand Herren/Verbandsebene:

1. TV Etwashausen 

2. SV Haiming 

3. TV 1862 Dillingen 

4. TSV Deggendorf 

5. TSV Ingolstadt-Unsernherrn 

6. ASV Burglengenfeld 

7. TSV Stein

 

 

Bei den Damen gingen die Bayernligateams der unterfränkischen RV Viktoria Wombach II (Claudia Edelhäuser, Laura Nätscher, Lisa-Marie Gress) und des schwäbischen TTC Langweid III (Eva Bickel, Barbara Jungbauer, Haike Zhang) als souveräne Gruppensieger hervor und lieferten sich am Sonntag ein Endspiel auf Augenhöhe: Dass die Langweiderinnen in drei von vier Fünfsatzspielen knapp die Nase vorn hatten, machte beim 5:3 den Unterschied zu ihren Gunsten. Platz drei ging an die Mittelfränkinnen vom CVJM Lauf.  

Endstand Damen/Verbandsebene: 

1. TTC Langweid III 

2. RV Viktoria Wombach II 

3. CVJM Lauf 

4. SV Haimhausen 

5. DJK Ettmannsdorf II 

6. TSV Zorneding

 

Bezirksebene in Ebersdorf

Bei den Herren der Bezirksebene musste sich der Titelverteidiger, ja sogar amtierende Deutsche Pokalsieger dieser Klasse, der TV Boos aus Schwaben, in diesem Jahr mit dem dritten Platz begnügen. Das Trio aus dem Allgäu unterlag in der Gruppe dem unterfränkischen TSV Eschau II (Andreas Schattney, Christopher Spielmann, Michael Geissler, Raben Krämer) hauchdünn mit 4:5 und verpasste dadurch den erneuten Einzug ins Endspiel. Dort traf Eschau auf die hoch gehandelte Auswahl des SV-DJK Eggolsheim (Tomas Flicek, Ales Brandtl und Marcel Herbert) aus Oberfranken. Von anfänglichen Rückständen (0:2 und 1:3) ließ sich das Trio aus Eggolsheim hier nicht beirren und gewann die restlichen Begegnungen letztlich souverän zum 5:3-Gesamtsieg. 

Endstand Herren/Bezirksebene: 

1. SV DJK Eggolsheim 

2. TSV Eschau II 

3. TV Boos 

4. FC Eschenau 

5. SV Helfendorf 

6. ESV München Freimann 

7. TSV Mainburg 

8. DJK Germania Neumarkt

 

Einen irre spannenden „Pokalfight“ lieferten sich die Oberpfälzerinnen vom 1. FC Rötz 1919 (Jasmin Stengl, Susanne Eiber, Antonia Scheitinger) im Damen-Finale mit den Schwäbinnen vom TSV Königsbrunn (Brigitte Wantscher, Melanie Wantscher, Julia Schaller): Die Königsbrunnerinnen führten 4:1, doch Rötz kam zurück, schaffte den 4:4-Ausgleich und vertagte die Entscheidung in`s Abschlusseinzel. Hier erkämpfte Julia Schaller für Königsrunn eine 2:0-Satzführung vis-à-vis Antonia Scheitinger, doch die Rötzerin drehte die Partie und brachte durch ein 11:9 im Entscheidungssatz den siegbringenden fünften Punkt auf die Habenseite ihrer Mannschaft. Platz drei machte die „Zweite“ des SV Riedering durch einen abschließenden 5:3-Erfolg über den TSV Untersiemau perfekt. 

Endstand Damen/Bezirksebene:

1. 1.FC Rötz 

2. TSV Königsbrunn 

3. SV Riedering II 

4. TSV Untersiemau 

5. SV Haimhausen II 

6. SpVgg Erlangen 

7. TV Bürgstadt

 

Kreisebene in Ebersdorf

Bei den Herren der Kreisebene war die Vertretung des TTC 70 Bruckberg (Zsolt Munteanu, Lorand Barti, Szilard Barti) eine Klasse für sich. Die Mittelfranken gaben im gesamten Turnierverlauf nur zwei Einzel ab, im Finale hatten die West-Oberbayern vom TSV Schleißheim(Maik Gülke, Patrick Scholz, Frank Prause, Richard Schuhknecht) sogar mit 0:5 das Nachsehen. Platz drei ging an die Unterfranken von der DJK Kleinwallstadt, die im „kleinen Finale“ 5:3 über den TSV Wartenberg siegten. 

Endstand Herren/Kreisebene:

1. TTC Bruckberg 

2. TSV Schleißheim 

3. DJK Kleinwallstadt 

4. TSV Wartenberg 

5. TV Mering 

6. TTC Schmeilsdorf 

7. TV Schierling II 

8. FC Teugn

Bei den Damen der Kreisebene waren leider nur fünf Mannschaften am Start, weshalb die Konkurrenz im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen wurde. Die Entscheidung fiel in der vorletzten Runde im Spiel zwischen dem SV Hörstein (Verena Lang, Brigitte Trapp, Sarah Arnold, Rita Münzberg) aus Unterfranken und dem TSV Blaibach(Evi Winter, Elena Winter, Emmi Bielmeier) aus der Oberpfalz. Hörstein, Dritter des Vorjahres, siegte knapp mit 5:4 und sicherte sich den „Pott“ knapp vor den Blaibacherinnen, die sich ansonsten  ebenfalls schadlos hielten. Bronze ging an die „Dritte“ des CVJM Lauf III aus Mittelfranken. 

Endstand Damen/Kreisebene:

1. SV Hörstein 

2. TSV Blaibach 

3. CVJM Lauf III 

4. SV Berg II 

5. TV Reisbach

 

 

 

Alle Ergebnisse sind in click-TT abrufbar. 

Siegerehrung der Damen-Verbandsebene.
Siegerehrung der Herren-Bezirksebene. Fotos aus Ebersdorf: Klaus Lindner
Siegerehrung der Damen/Bezirksebene.
Siegerehrung der Herren/Kreisebene.
Siegerehrung der Damen/Kreisebene.

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

Termine in der Trainer-Ausbildung

STARTTER- und Co-Trainer- sowie C-Trainer-Aufbaulehrgänge in diesem Jahr / C-Trainer-Ausbildung im Video