Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Bundesligisten

Derby-Doppelpack in Schwabhausen

Nach vier Aufstiegen in Serie in der 3. Bundesliga angekommen: Die Damen des TuS Fürstenfeldbruck. Foto: TuS Fürstenfeldbruck

Schluss mit Sommerpause! An diesem Wochenende sind es u.a. sämtliche bayerische Mannschaften der 2. und der 3. Damen-Bundesliga, die den Punktspielbetrieb 2016/17 aufnehmen.

In beiden Ligen ist der TSV Schwabhausen vertreten und tischt in der Heinrich-Loder-Halle am morgigen Samstag gleich zwei bayerische Bundesligaderbys in schneller Folge auf: Bereits um 10 Uhr steht die heimische „Zweite“ im Nachbarschaftsduell der 3. Bundesliga dem Liga-Neuling TuS Fürstenfeldbruck gegenüber, der vier Aufstiege in Serie hinter sich hat. Dass Gäste-Spitzenspielerin Agnes Kokai vor der Trennung zur Saison 2015/16 viele Jahre das TSV-Trikot trug, verleiht der Begegnung zusätzlichen Reiz. 

Weiter geht es um 14 Uhr eine Klasse höher: In der 2. Damen-Bundesliga trifft Schwabhausens „Erste“, die vor einer Woche schon erfolgreich im Außeneinsatz war (6:1 beim TSV Langstadt), nach dem freiwilligen Abschied aus dem Bundesliga-Oberhaus auf die Mannschaft des TTC Langweid, die ebenfalls neu in der Liga ist, allerdings aus Richtung der 3. Liga hinzustieß, in der sie zwei Meistertitel in Folge errang. Vor diesem Hintergrund ist die Rollenverteilung für beide Teams gegenüber den Vorjahren ungewohnt: Die Favoritenrolle gehört ganz eindeutig den oberbayerischen Gastgeberinnen, die zum mindestens erweiterten Kreis der Titelankandidaten gehören, während es für ihre Gäste aus dem Landkreis Augsburg nur um den Klassenerhalt gehen kann. 

Selbigen möchte - und damit sind wir wieder in der 3. Bundesliga angelangt - der TV Hofstetten in dieser Spielzeit nach Möglichkeit deutlich früher gesichert wissen als in der vergangenen, in der die jungen Unterfränkinnen bis zum letzten Spieltag um den Ligaverbleib zittern mussten. Wie die Chancen im Auftaktmatch am Sonntag ab 14 Uhr in eigener Halle gegen den TB Wilferdingen stehen, ist allerdings ganz schwer einzuschätzen, da sich die Gäste mit Spielerinnen, die in Deutschland noch weitgehend unbekannt sind, international runderneuert präsentieren. 

Die nominellen Stammbesetzungen der bayerischen Mannschaften in der 2. und 3. Damen-Bundesliga im Überblick: 

  • TSV Schwabhausen: Yang Ting, Mateja Jeger (Neuzugang), Christina Feierabend, Eva-Maria Maier
  • TTC Langweid: Katharina Schneider, Martyna Dziadkowiec (Neuzugang), Maria Krazelova, Martina Erhardsberger
  • TSV Schwabhausen II: Sarah Mantz, Natalia Mozler, Andrea Welz, Cristina Tugui
  • TuS Fürstenfeldbruck: Agnes Kokai, Sandra Peter, Martina Stikova (Neuzugang), Janine Hanslick
  • TV Hofstetten: Franziska Schreiner, Svenja Horlebein, Julia Janitzek, Lea Fath

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Volles Programm

Bayerische Bundesligisten mit 14 Partien / Neu-Ulm spielt zweimal innerhalb von 24 Stunden / Passau und Hilpoltstein wollen sich oben festsetzen