Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

70. Bayerische Meisterschaften – Titelfrage völlig offen

Favoriten sind am Wochenende in Ingolstadt nur schwer auszumachen.

Jubelt Kilian Ort am Sonntag?

Bei den 70. Bayerischen Meisterschaften im Tischtennis in Ingolstadt geht es am Wochenende um die Titel in Einzel, Doppel und Mixed, um ein Gesamtpreisgeld von 5000 Euro und um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Bamberg (3.-5. März 2017). In der Paul-Wegmann-Halle sind die Favoriten nur schwer auszumachen, insbesondere bei den Damen.

Winter bedauert Absage

Topfavoritin Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor), die Titelverteidigerin, siebenfache Rekordmeisterin, Nummer 39 der Weltrangliste und amtierende Doppel-Europameisterin musste ihre Teilnahme schweren Herzens absagen. „Ich spiele gerne Bayerische Meisterschaften. Es macht mir immer Spaß. Ich kenne viele Leute, da komme ich auch mal zum Quatschen mit bekannten Gesichtern. In diesem Jahr muss ich leider absagen. Meine Schulter bereitet mir seit längerer Zeit Probleme, und ich muss aufpassen, sie nicht zu überlasten. Zwei Wochen nach den Bayerischen findet der ITTF Europe Top 16 Cup in Frankreich statt. Bei diesem wichtigen internationalen Turnier möchte ich den Start nicht riskieren“, erklärt Winter. Ihre Kolbermoorer Teamkollegin Kristin Silbereisen hatte die Bayerischen Meisterschaften ebenfalls auf dem Zettel, rückte aber kürzlich noch in das Teilnehmerfeld für den Europe Top 16 Cup, worauf sich die amtierende Deutsche Meisterin nun intensiv vorbereitet.

Die Absagen der beiden Promis eröffnen den verbliebenen Starterinnen große Titel-Chancen. Katharina Schneider vom Zweitligisten TTC Langweid, die 2013 schon ganz oben auf dem Treppchen stand, dürfte ein Wort bei der Vergabe mitreden, ebenso die topgesetzte Eva-Maria Maier vom designierten Zweitliga-Meister TSV Schwabhausen. Zudem wollen die „jungen Wilden“ Franziska Schreiner (TV Hofstetten) und Laura Tiefenbrunner (SV DJK Kolbermoor) in die Phalanx der Großen eindringen.

Dreikampf bei den Herren

Bei den Herren deutet vieles auf einen Dreikampf hin. Auf dem Papier ist Neu-Nationalspieler Kilian Ort vom Zweitliga-Tabellenführer Bad Königshofen der Favorit. Titelverteidiger Dennis Dickhardt vom Zweitligisten TV Hilpoltstein und sein Teamkollege Nico Christ werden etwas dagegen haben. Das Trio war bereits jeweils mindestens einmal Bayerischer Meister im Einzel. Für Ort und Christ geht es in Ingolstadt auch um die Qualifikation für die Deutschen (Heim)Meisterschaften vom 3.-5. März in Bamberg (Infos: http://www.tischtennis-tickets.de/NDM2017/)

In Ingolstadt kämpfen insgesamt 32 Damen und 32 Herren um die weißblauen Titel im Einzel, Doppel und Mixed. Bei der Jubiläumsausgabe fungiert der SV Buxheim zum dritten Mal in Folge als Ausrichter. Der Verein ist gerüstet und erhofft sich einige Zuschauer. „Vor allem für alle generell Sportinteressierten ist das Turnier sicher reizvoll. Besonders am Sonntag bei der Austragung der Finalspiele der Einzel und Doppel wird es hochklassiges Tischtennis geben“, betont Alfons Speth, Tischtennis-Abteilungsleiter beim SV Buxheim.
Die Spiele beginnen am Samstag um 10.30 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr. Die Finalpartien finden ab 13.30 Uhr statt. Der Eintritt kostet pro Tag 3 Euro, Kinder unter 14 Jahren sind frei. Auf www.bttv.de werden in regelmäßigen Abständen alle Interessierten mit aktuellen Ergebnissen und Berichten aus der Paul-Wegmann-Halle versorgt.

Zum Videotrailer der Bayerischen Meisterschaften 2017

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Gipfeltreffen steigt in Wohlbach

Bayerische Bundesligisten: Zweiter gegen Erster in der 3. Liga Süd / TTBL-Clubs sind auswärts gefordert