Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

70. Bayerische Meisterschaften Damen/Herren A-Klasse

Kilian Ort und Katharina Schneider gewinnen bayerische Einzel-Meistertitel

Die Bayerischen Einzel-Meister 2017: Katharina Schneider und Kilian Ort. Alle Fotos: Nils Rack

Kilian Ort (TSV Bad Königshofen) und Katharina Schneider (TTC Langweid) sind Bayerische Meister 2017. Bei der 70. Auflage der Landeskämpfe, ausgetragen in Ingolstadt, sicherten sich die beiden Asse aus der 2. Bundesliga zum jeweils zweiten Mal in ihrer Laufbahn den Einzelsieg und strichen 1000 Euro Siegprämie ein. Ort und Schneider triumphierten zudem im Doppel. 

Im Herren-Endspiel sah es zwischenzeitlich nicht nach einem Erfolg des Neu-Nationalspielers Kilian Ort aus. Der 20-Jährige, der im Dezember sein Länderspiel-Debüt gegen die Schweiz gegeben hatte, lag bereits mit 1:3 in den Sätzen hinten und auch im entscheidenden Durchgang mit 4:7, konnte das Blatt aber noch wenden. „Ich kam mit einem schlechten Ergebnis von den Hungarian Open und mit wenig Selbstvertrauen nach Ingolstadt. Nico hätte es sicher auch verdient gehabt. Aber ich denke, dass ich nach dem 1:3 der stärkere Spieler war, zwischendurch auch etwas Glück hatte. Ich wusste, wenn ich zum 3:3 ausgleichen kann, bin ich im Vorteil. Am Ende bin ich froh, dass ich gewonnen habe und etwas Selbstvertrauen tanken konnte“, sagte der Sportsoldat, der in Düsseldorf lebt, am Deutschen Tischtennis-Zentrum unter Profi-Bedingungen trainiert und bei seinem Heimatclub, dem Zweitliga-Tabellenführer TSV Bad Königshofen, unter Vertrag steht.   

Noch am Freitag, einen Tag vor Beginn der Bayerischen Meisterschaften, hatten die beiden erwarteten Endspielgegner gemeinsam im Würzburg trainiert. Der unterlegene Nico Christ sagte: „Kilian spielt schon extrem druckvoll, der Druck hat während des Spiels immer mehr zugenommen. Mein Ziel war es, mich für die Deutschen Meisterschaften in Bamberg Anfang März zu qualifizieren. Ich dachte, dass ich dazu das Finale gewinnen muss. Nach dem Finale habe ich erfahren, dass ich trotzdem dabei bin. Darüber bin ich froh. Ich denke, es war ein gutes Finale, wenn auch sehr von Taktik geprägt. Schade, dass ich die 7:4-Führung im siebten Satz nicht heimbringen konnte“, sagte der 35-jährige Physiker. Für den Zweitligaspieler vom TV Hilpoltstein wäre es der insgesamt fünfte bayerische Einzeltitel geworden. 

Im Doppel wurden Ort/Christ ihrer Favoritenrolle gerecht, obwohl das Finale im entscheidenden fünften Satz gegen die Kombination Marius Zaus/Tobias Ehret (SV DJK Effeltrich) auf Messers Schneide stand.  

Schneider nutzt zum Abschied die Gunst der Stunde 

In Abwesenheit der siebenfachen Titelträgerin und Nationalspielerin Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor) nutzte Katharina Schneider vom Zweitligisten TTC Langweid die Gunst der Stunde. Im Finale behielt die 31-jährige bayerische Meisterin von 2013 gegen Eva-Maria Maier vom Zweitliga-Tabellenführer TSV Schwabhausen klar mit 4:0 die Oberhand. An der Seite ihrer Vereinskollegin Martina Erhardsberger gewann Schneider auch den Titel im Doppel. Im Finale gab es einen hauchdünnen Fünf-Satz-Erfolg über Sarah Mantz/Katharina Teufl (TSV Schwabhausen(SV DJK Kolbermoor). „Das waren sehr wahrscheinlich meine letzten Bayerischen Meisterschaften, einen besseren Abschluss hätte ich mir nicht wünschen können“, kommentierte Schneider und ergänzte: „Im Endspiel kam mir das Spielsystem von Eva Maier entgegen. Das liegt mir. Zudem hat mich meine Betreuerin Katrin Meyerhöfer taktisch perfekt eingestellt.“ 

Im Mixed-Wettbewerb überraschten die beiden Teenager Janine Hanslick (TuS Fürstenfeldbruck) und Daniel Rinderer (FC Bayern München) die Konkurrenz. Das zusammen erst 30 Jahre junge Duo stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Mit dem Titel im Mixed, dem dritten Platz im Einzel sowie im Doppel zeigte der erst 14 Jahre alte Schüler-Nationalspieler Rinderer nachdrücklich, dass in Zukunft mit ihm zu rechnen ist. Überhaupt waren bei den diesjährigen Titelkämpfen – vor allem im Damen-Feld – viele jungen Talenten aus dem Freistaat vertreten.  

Alfons Speth, Abteilungsleiter vom Durchführer SV Buxheim, zog ein positives Fazit von den mit 5000 Euro dotierten 70. Bayerischen Meisterschaften. „Von der Organisation her hat das gepasst, das Feedback war positiv. Insgesamt hatten wir etwas mehr Zuschauer als im vergangenen Jahr. Es können aber natürlich immer mehr sein. Schade, dass Sabine Winter und Alexander Flemming absagen mussten. Dafür war das Herrenfeld mit Nico Christ und Kilian Ort – zwei Aushängeschilder in Bayern – besser besetzt“, sagte Speth. Dass der SV Buxheim, im nächsten Jahr zum vierten Mal in Folge die „Bayerischen“ organisiert, steht offenbar so gut wie fest. „Zu 90 Prozent. Es fehlt nur noch die Unterschrift.“ 

Siegerliste 70. Bayerische Meisterschaften 2017 in Ingolstadt

Herren-Einzel
1. Kilian Ort (TSV Bad Königshofen)
2. Nico Christ (TV Hilpoltstein)
3. Kenan Birkmann (TSV Windsbach)
3. Daniel Rinderer (FC Bayern München)

Damen-Einzel
1. Katharina Schneider (TTC Langweid)
2. Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen)
3. Sophia Kahler (TSV Schwabhausen)
3. Franziska Schreiner (TV Hofstetten)

Herren-Doppel
1. Kilian Ort/Nico Christ (TSV Bad Königshofen(TV Hilpoltstein)
2. Marius Zaus/Tobias Ehret (DJK SpVgg Effeltrich)
3. Michael Dudek/Pascal Köhler (SpVgg Thalkirchen/SB Versbach)
3. Daniel Rinderer/Hannes Hörmann (FC Bayern München/TV Hilpoltstein)

Damen-Doppel
1. Katharina Schneider/Martina Erhardsberger (TTC Langweid)
2. Sarah Mantz/Katharina Teufl (TSV Schwabhausen/SV DJK Kolbermoor)
3. Franziska Schreiner/Svenja Horlebein (TV Hofstetten)
3. Eva-Maria Maier/Sophia Kahler (TSV Schwabhausen)

Mixed
1. Daniel Rinderer/Janine Hanslick (FC Bayern München/TuS Fürstenfeldbruck)
2. Florian Schwalm/Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen)
3. Mike Hollo/Laura Tiefenbrunner (SV DJK Kolbermoor)
3. Michael Dudek/Sarah Diecke (SpVgg Thalkirchen/TSV Schwabhausen)

Alle Ergebnisse sind über nebenstehenden Daten-Link abrufbar. Allerlei Fotos u.a. von sämtlichen Teilnehmern "in Action" gibt es auf unsere Facebook-Seite unter https://www.facebook.com/bttv.de. 

Siegerehrung im Herren-Einzel
Siegerehrung im Damen-Einzel
Siegerehrung im Damen-Doppel
Siegerehrung im Herren-Doppel
Siegerehrung im Mixed

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

"Das war ein absolutes Highlight"

Christoph Schüller spricht im Interview über seinen TTBL-Einsatz, Vereinstreue, Dankbarkeit und das Training in Prag