Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

3. Bundesliga Süd

TTC Wohlbach und SpVgg Effeltrich mit Heimspielen am Samstag!

Die Mannschaft der SpVgg Effeltrich

Zum zweiten Heimspiel der 3. Bundesliga - Süd erwarten die Tischtennis - Herren der DJK/SpVgg Effeltrich am morgigen Samstag ab 18:30 Uhr den ASV Grünwettersbach II im heimischen GambleDome. Nach dem furiosen Auftakt beim 5:5 Unentschieden gegen den TTC Weinheim vor zwei Wochen versuchen die Mannen um Spielführer Alexander Rattassep auch gegen die Bundesligareserve aus Baden-Württemberg ihre Rolle als Underdog der Liga ähnlich auszuspielen. Kein leichtes Unterfangen zumal die Gäste mit dem slovenischen Nationalspieler Jan Zibrat einen in dieser Saison in fünf Einzeln noch ungeschlagenen Spitzenspieler in ihren Reihen haben. Auf besonders spektakuläre Partien können sich die interessierten Zuschauer mit Abwehrspieler Florian Blum an Position 2 der Gäste freuen. Im hinteren Paarkreuz bieten die Grünwettersbacher mit Marlon Spieß einen jungen Akteur mit Zweitligaerfahrung auf, während ihre Nummer 4 Daniel Kleinert erst zu dieser Spielrunde neu aus der Regionalliga Nord zum bisherigen Tabellendritten (4:2 - Punkte) wechselte. Das DJK-Team freut sich auf Teil 2 des großen Abenteurers und auf eine ähnliche tolle Unterstützung wir zur Saisonpremiere.

 

Die Herren des TTC Wohlbach wollen gegen den FC Bayern München die Wende schaffen. Das war nach der verbesserten Leistung in Jena am vergangenen Samstag die einhellige Mannschaftsmeinung. Weiterhin wird die Tatsache, dass GC Foerster wieder im Doppel und im Einzel zur Verfügung steht, die Mannschaft nochmals beflügeln. Auch die Doppelaufstellung wurde kritisch analysiert. Eine neue Variante soll der Mannschaft mehr Vorteile verschaffen. Richard Vyborny will an seine starke Vorstellung in Jena anknüpfen und Grozdan Grozdanov seine ersten Saisonpunkte einfahren. Spielendscheidend wird jedoch sein, wie das hintere Paarkreuz mit GC Foerster und Yevgeniy Christ punkten kann. Gegen die Bayern haben sich die Wohlbacher in den letzten Spielen immer hart getan. Doch in dieser Saison haben beide Mannschaften eine neue Nummer eins. Bei Wohlbach ist es Richard Vyborny und bei Bayern Florian Schreiner. Damit werden die Karten neu gemischt und die Zuschauer dürfen gespannt sein, wer diesmal die Nase vorne haben wird.

Richard Vyborny will gegen den FC Bayern München an seine starke Leistung in Jena anknüpfen. (Foto: Horst Marr)

Aktuelle Beiträge