Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

"Die typische Woche gibt es bei mir nicht"

Dennis Dickhardt spricht im Video-Interview über Hilpoltsteiner Tugenden und den Spagat zwischen Beruf und Zweitliga-Tischtennis

Dennis Dickhardt im Video-Interview

Dennis Dickhardt arbeitet als Pilot bei Swiss Air und spielt in der 2. Tischtennis-Bundesliga beim TV Hilpoltstein. Wie er diesen Spagat meistert, was die "Hip"-Truppe auszeichnet und welche Fähigkeiten ihm als Pilot im Tischtennis zu Gute kommen, verrät er im Video-Interview, dass er uns nach dem 1:3 im Pokal-Achtelfinale gegen den TSV Bad Königshofen am Freitagabend gegeben hat.

Am Sonntag setzte es für Hilpoltstein eine ziemlich herbe 1:6-Heimniederlage gegen Aufsteiger Hamm, Dickhardt besorgte den Ehrenpunkt. So dicke wie die Mannschaft untereinander ist, wird sie die Schlappe aber schnell verkraften. "Wir freuen uns auf jedes Wochenende. Es ist nicht einfach nur ein Tischtennis-Spiel, sondern auch das Drumherum stimmt. Wir freuen uns über jeden Sieg jedes einzelnen. Dem anderen Tipps zu geben und zu sehen, wie er sich freut, wir freuen uns mit. Das macht es wirklich aus und ist einzigartig in Hilpoltstein", erklärt Dickhardt die Hilpoltstein-DNA.

Der Bayerische Meister von 2016 muss ständig sein Leben zwischen eingleisiger 2. Bundesliga im Tischtennis und der Arbeit im Cockpit managen. "Die typische Woche gibt es letzten bei mir nicht", sagt der sympathische 30-Jährige, der in der Rückrunde der vergangenen Saison mit einer starken 10:3-Bilanz (drittbeste Bilanz im zweiten Paarkreuz) aufwartete und zudem ins Viertelfinale bei den Deutschen Einzel-Meisterschaften in Bamberg vorstieß, wo er gegen keinen Geringeren als Timo Boll unterlag. 

Aktuelle Beiträge

Bavarian TT-Race

Endspurt im Bavarian TT-Race 2017

Rekordmarken sind bereits gefallen - Noch bis zum 31. Oktober besteht die Möglichkeit zur Teilnahme und Veranstaltung