Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Top 48 Bundesranglistenturnier Schüler/innen

Bärenstarke BTTV-Delegation im Rheinland: Mike Hollo und Hannes Hörmann sorgen für BTTV-Doppelsieg, Naomi Pranjkovic starke Zweite

Zwei Bayern auf den höchsten Treppchenstufen: Mike Hollo holt Gold vor BTTV-Kamerad Hannes Hörmann. Foto: BTTV

Allererste Sahne! Unsere BTTV-Delegation hat beim Top 48 Bundesranglistenturnier der Schüler/innen in in Westerburg (Rheinland) fette Beute gemacht: Von den Setzpositionen fünf und sechs ins Rennen gegangen sorgten Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor) und Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein) für einen weißblauen Doppelsieg in der männlichen Konkurrenz. Das Finale war eine ganz ganz enge Kiste: Hollo, der in seiner Vorrundengruppe überraschend nur den zweiten Platz belegt hatte, siegte in fünf Sätzen mit 11:13, 15:13, 11:7, 9:11 und 12:10. „Mike hat gerade auch im Kopf überzeugt. Er hat sich von Rückschlägen wie der Vorrundenniederlage gg. den clever agierenden Bastian Steeg und gelegentlichen Rückständen wie bspw. einem 6:9 im alles entscheidenden fünften Satz des Endspiels gegen Hannes nie beirren lassen und ist stets ruhig geblieben. Auch Hannes hat uns sehr viel Freude bereitet. Er war letztes Jahr etwas unser Sorgenkind, hat mit seinem Ergebnis und seiner tollen Leistung hier aber eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass mit ihm wieder zu rechnen ist.“ 

Bei den Schülerinnen bestätigte Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) mit dem bärenstarken zweiten Platz ihre Setzposition. Im Endspiel musste sie sich Turniersiegerin Leonie Berger (WTTV) hauchdünn mit 10:12 im Entscheidungssatz beugen. „Naomis Leistung hier war wirklich absolut top. Im Endspiel gab es viele unfassbar gute, teilweise ellenlange Ballwechsel wie man sie in dieser Altersklasse nur selten sieht. Hier konnte Naomi ihre Stärke im offenen Spiel vielfach zeigen. Im fünften Satz hatte Naomi bei 10:9 einen Matchball, den ihre Kontrahentin etwas komisch abwehrte und anschließend unterlief Naomi leider ein Fehlaufschlag.“ 

Doch nicht nur diese drei Spitzenergebnisse brachten die Ungarin noch auf der Heimreise regelrecht ins Schwärmen, sondern die gesamte Teamleistung stimmte Toth super happy: „Nicht nur unsere drei Finalisten haben absolut überzeugt, sondern ausnahmslos alles Spielerinnen und Spieler im BTTV-Trikot. Das hört man von Trainerseite ja oft, aber was soll ich anderes sagen: Es war wirklich so.“ Die Resultate bestätigen Toths Aussage: Neben Hollo, Hörmann und Pranjkovic konnten sich sechs weitere BTTV-Nachwuchsasse eines der begehrten Tickets zum Top 24 durch eine Platzierung unter den besten 20 sichern: Niclas Reindl (6. Platz, TSV Neutraubling), Matthias Danzer (11. Platz, TV Hilpoltstein), Alina Lich (8. Platz, TuS Dachelhofen), Franziska Brickl (16. Platz, DJK Ettmannsdorf) und Milena Burandt (19. Platz, DJK Ettmannsdorf). Außerdem können sich Tom Schweiger und Lorenz Schäfer (TTC Kist) berechtigte Hoffnungen auf einen Nominierungs- oder zumindest vorder(st)en Nachrückerplatz machen. 

Alle BTTV Platzierungen im Überblick: 

Schüler: 1. Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor), 2. Hannes Hörmann, 6. Niclas Reindl (TSV Neutraubling), 11. Matthias Danzer, 22. Tom Schweiger (DJK Altdorf), 24. Lorenz Schäfer (TTC Kist), 43. Luis Kraus (SV DJK Kolbermoor)

Schülerinnen: 2. Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), 8. Alina Lich TuS Dachelhofen), 16. Franziska Brickl (DJK Ettmannsdorf), 19. Milena Burandt (DJK Ettmannsdorf), 38. Sophia Zahradnik (TV Glück-Auf Wackersdorf)

 

Alle Ergebnisse sind hier abrufbar!

Naomi Pranjkovic sicherte sich und dem BTTV Silber.

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge